Sebastien Loeb hat klare Vorstellungen von seiner persönlichen Zukunft

Rallye 2012

— 30.09.2012

Loeb deutet Zukunft im Tourenwagen an

Sebastien Loeb nennt Gründe für seinen abgespeckten WRC-Kalender 2013 und stellt klar, dass er auch künftig für Citroen fahren möchte - Zweite Karriere in der WTCC?

Sebastien Loeb steht kurz vor dem Gewinn seines neunten WRC-Titels in Folge. In der kommenden Saison wird der Franzose in Citroen-Diensten nur bei einigen ausgewählten Rallyes an den Start gehen. Der Fokus im Hause Citroen wird schrittweise in Richtung des für 2014 vorgesehenen Einstiegs in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) verlagert. Inwiefern Loeb bei diesem Vorhaben eine aktive Rolle einnehmen wird, ist derzeit noch offen. Die Anzeichen deuten aber klar in die diese Richtung.

Als Hauptgrund für sein eingeschränktes WRC-Programm in der Saison 2013 führt Loeb an, dass ihm der Kalender inzwischen zu stressig geworden ist: "Es war keine einfache Entscheidung. Einerseits muss ich zugeben, dass mich der Rennkalender der Rallye-Weltmeisterschaft etwas ermüdet. Durch die Test- und Vorbereitungsfahrten sehe ich meine Familie kaum noch. Gleichzeitig habe ich am reinen Fahren immer noch Spaß. Aus diesem Grund werde ich auch im Jahr 2013 dabei sein, aber nicht mehr so häufig wie bisher."

Für den nächstjährigen Saisonauftakt hat Loeb seine Teilnahme bereits zugesagt. "Auf die Rallye Monte Carlo kann ich in meinem Terminkalender einfach nicht verzichten. Ich werde die Saison also gemeinsam mit allen anderen Fahrern beginnen", so der achtfache Rallye-Weltmeister. Wer die komplette WRC-Saison 2013 neben Mikko Hirvonen für das Citroen-Werksteam bestreitet, will der französische Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Zukunft in der WTCC?

Was die motorsportliche Zukunft von Loeb betrifft, so kann sich dieser ein WTCC-Engagement für Citroen durchaus vorstellen. "Während der zurückliegenden Jahre hatte ich mehrfach Angebote, woanders hin zu gehen, aber ich habe es immer vorgezogen, bei dem Team zu bleiben, dass mir einst meine Chance gegeben hat." Eine Rolle als Citroen-Botschafter würde den 38-Jährigen aber nicht vollends zufriedenstellen, wie er gesteht: "Ich brauche nach wie vor eine aktive Rolle, um glücklich zu sein."

In diesem Zusammenhang kommt ihm der geplante WTCC-Einstieg von Citroen zur Saison 2014 gerade recht. "Da ich meine Karriere auf der Rundstrecke vorantreiben wollte, kamen wir gemeinsam auf diese Idee. Nachdem wir verschiedene Rennserien gedanklich durchgegangen sind, kristallisierte sich die WTCC als die beste Option heraus. Es gibt noch eine Reihe von Unbekannten in der Gleichung, aber die Vorstellung, in dieser Meisterschaft anzutreten, reizt mich", so Loeb mit Blick auf eine mögliche Zukunft in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft vielsagend. Mit welchem Modell Citroen in der WTCC an den Start will, ist noch nicht bekannt.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.