Sebastien Loeb musste sein Auto schon nach wenigen Kilometern abstellen

Rallye 2012

— 19.10.2012

SS3: Frühes Aus für Weltmeister Loeb

Nach fünf Kilometern ist der zweite Tag der Rallye Italien für Sebastien Loeb schon beendet - Mikko Hirvonen in Front, Überschlag von Thierry Neuville

Drama am frühen Freitagmorgen: Bereits nach fünf Kilometern muss Weltmeister Sebastien Leob (Citroen) die Segel streichen. Der Franzose kollidierte mit einigen Steinen, welche die Lenkung seines DS3 WRC so stark beschädigten, dass Loeb aus der Rallye aussteigen musste. "Wir haben am Kurvenausgang ein paar Steine getroffen", erklärte Loeb via 'Twitter' sein Missgeschick. "Ich habe gespürt, dass die Lenkung beschädigt ist, wollte jedoch weiterfahren. Aber wird mussten anhalten." Der Freitag ist für den neumaligen Weltmeister damit gelaufen, am Samstag will Loeb unter Rally2 wieder ins Geschehen eingreifen.

Vom Pech Loebs profitierte sein Teamkollege Mikko Hirvonen. Der Finne fuhr auf der dritten Wertungsprüfung die Bestzeit und übernahm die Führung in der Gesamtwertung. Und dass, obwohl ihn der Unfall seines Teamkollegen aus dem Konzept brachte: "Als ich hörte, dass er von der Straße abgekommen ist, habe ich meinen Rhythmus völlig verloren", sagt Hirvonen.

Ihm im Nacken sitzen Ford-Werksfahrer Petter Solberg (+ 15,6 Sekunden) und dessen Markenkollege Mads Östberg (+ 36,5 Sekunden). Es folgen mit Jari-Matti Latvala, Jewgeni Nowikow und Ott Tänak drei weitere Ford-Piloten. Einen packenden Zweikampf liefern sich die beiden Volkswagen-Werksfahrer Andreas Mikkelsen und Sebastien Ogier im Skoda Fabia S2000. Auf den Positionen neun und zehn sind beide nur um 0,2 Sekunden voneinander getrennt.

Für einen weiteren Citroen-Piloten entwickelte sich die dritte Wertungsprüfung ebenfalls zu einem Drama. Thierry Neuville kam mit seinem Auto von der Straße ab und landete nach einigen Überschlägen auf dem Dach. Zwar gelang es, den Citroen wieder auf die Räder zu stellen, dabei verletzte sich der Belgier jedoch an der Hand. Das Ziel der Wertungsprüfung erreichte Neuville mit über sechs Minuten Rückstand.

Zwischenstand nach SS3 (Top 10):

01. Mikko Hirvonen (Citroen) 56:16.4 Minuten
02. Petter Solberg (Ford) + 15,6 Sekunden
03. Mads Östberg (Ford) +36,5
04. Jari-Matti Latvala (Ford) + 44,6
05. Jewgeni Nowikow (Ford) + 1:15,9 Minuten
06. Ott Tänak (Ford) + 1:55,1
07. Chris Atkinson (Mini) + 2:30,5
08. Martin Prokop (Ford) + 2:54,7
09. Andreas Mikkelsen (Skoda) +3:01,8
10. Sebastien Ogier (Skoda) + 3:02,0

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Rallye-WM 2017: Setzen Privatteams den neuen Polo ein?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.