Auch Petter Solberg ist im Kampf um die Sieg in Italien aus dem Rennen

Rallye 2012

— 19.10.2012

SS6-7: Der Nächste bitte - Auch Solberg raus!

Mikko Hirvonen gehen langsam die Gegner aus: Auch Petter Solberg muss seinen Ford mit einer gebrochenen Lenkung abstellen

Das Favoritensterben bei der Rallye Italien geht auch am Nachmittag munter weiter. Nachdem heute Vormittag schon Weltmeister Sebastien Loeb, Thierry Neuville und Jari-Matti Latvala aufgeben mussten, ist nun auch der zweite Werks-Ford aus dem Rennen. Petter Solberg schlug während der siebten Wertungsprüfung mit der linken Vorderseite seines Autos an, wobei die Lenkung brach. Damit konnte der Norweger seine Fahrt nicht fortsetzen. "Sie fallen wie die Fliegen", kommentiert Mikko Hirvonen (Citroen) treffend.

Durch die Fehler der Konkurrenten konnte der Finne seine Gesamtführung weiter ausbauen. Obwohl er in den ersten beiden Wertungsprüfungen des Nachmittags nicht der Schnellste war, beträgt sein Vorsprung in der Gesamtwertung nun schon beruhigende 1:00,5 Minuten. In Sicherheit wiegt sich Hirvonen jedoch noch nicht: "Ich darf keinen Fehler machen und muss konzentriert bleiben", sagt der Finne.

Zweiter in der Gesamtwertung ist Jewgeni Nowikow (Ford), der sich auf beiden Wertungsprüfungen des frühen Freitagnachmittags die Bestzeit sicherte. Bei der zweiten Durchfahrt der 14 Kilometer langen "Castelsardo" distanzierte der Russe Solberg um 2,3 und Mads Östberg um 2,5 Sekunden. Bei "Tergu-Osilo 2" (14,88 Kilometer) war Nowikows M-Sport-Teamkollege Ott Tänak mit einem Rückstand von 7,0 Sekunden Zweitschnellster, die drittschnellste Zeit fuhr Hirvonen (+ 7,7 Sekunden). Tänak belegt derzeit in der Gesamtwertung den dritten Rang.

Östberg, der schon am Vormittag über Reifenprobleme geklagt hatte, verlor am Nachmittag weitere Zeit. Inzwischen steht das Differenzial seines Fiesta als Problemquelle in Verdacht. Der Norweger liegt derzeit auf Position vier der Gesamtwertung. Dahinter folgt bereits Volkswagen-Pilot Sebastien Ogier, der nach seiner sensationellen Bestzeit bei der ersten Durchfahrt der "Tergu-Osilo" am Nachmittag mit der viertbesten Zeit auf dieser Wertungsprüfung nachlegte. Hinter Mini-Pilot Chris Atkinson, der sich während der siebten Wertungsprüfung drehte, belegt der zweite Volkswagen-Werksfahrer Andreas Mikkelsen Position sieben.

Zwischenstand nach SS7 (Top 10):

01. Mikko Hirvonen (Citroen) 1:37:52.7 Stunden
02. Jewgeni Nowikow (Ford) + 1:00,5 Minuten
03. Ott Tänak (Ford) + 2:06,8
04. Mads Östberg (Ford) + 1:24,1
05. Sebastien Ogier (Skoda) + 3:11,9
06. Chris Atkinson (Mini) + 3:25,3
07. Andreas Mikkelsen (Skoda) + 4:07,5
08. Petter Solberg (Ford) + 5:15,7
09. Martin Prokop (Ford) + 5:53,0
10. Karl Kruuda (Ford) + 5:54,0

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.