Thierry Neuville hat das Podium in dieser Saison mehrmals knapp verpasst

Rallye 2012

— 07.11.2012

Neuville kämpft in Spanien um seine Zukunft

Thierry Neuville möchte mit einem guten Resultat in Spanien seine Zukunft in der Rallye-Weltmeisterschaft sichern - Hans Weijs jun. neuer Teamkollege

Mit der Rallye Spanien geht die erste komplette WRC-Saison von Thierry Neuville (Citroen) zu Ende. Der Belgier ließ in dieser Saison bei einigen Rallyes sein Talent aufblitzen. So wurde er in Frankreich Vierter sowie in Neuseeland und Argentinien Fünfter. Zum Saisonabschluss möchte der 24-Jährige das bisher beste Saisonergebnis einfahren: "Mein Ziel war, am Ende des Jahres um ein Podium zu kämpfen. Das möchte ich in Katalonien erreichen", sagt Neuville.

Die Rallye Spanien ist für ihn kein völliges Neuland: "Ich kenne diese Rallye, da ich schon im Jahr 2009 hier gefahren bin. Damals wurde zwar nur auf Asphalt gefahren, aber zumindest kenne ich mich auf den Straßen ein wenig aus", so Neuville. "Mir haben die Prüfungen gefallen, vor allem, weil sie, auch nachdem viele Autos gefahren waren, nicht allzu schmutzig wurden. Mit einem guten Aufschrieb und einem perfekt ausbalancierten Auto hat man hinter dem Lenkrad eine Menge Spaß."

Die Rallye Spanien wartet als einziger WM-Lauf sowohl mit Schotter- als auch mit Asphaltstrecken auf: "Eigentlich gefällt mir der Gedanke, bei einer Rallye auf zwei verschiedenen Untergründen zu fahren, allerdings weiß ich, dass ich auf Schotter etwas schwächer bin", meint Neuville. "Ich hoffe daher, dass ich am ersten Tag nicht zu viel Zeit verlieren werde. Dazu muss ich ein starkes Qualifying fahren, damit ich am Freitag eine gute Startposition wählen kann."

Der junge Belgier will in Spanien nicht nur auf Angriff fahren: "Mit über 400 Kilometern ist es eine lange Rallye, daher muss ich mich vielleicht darauf einstellen, etwas langsamer zu fahren, um mich aus Schwierigkeiten herauszuhalten." Ein gutes Resultat würde ihm bei der Suche nach einem Cockpit für die kommende Saison helfen: "Diese Rallye ist für meine Zukunft sehr wichtig. Die Saison mit einem Highlight zu beenden, würde meine Chancen erhöhen, auch im kommenden Jahr hier zu fahren", sagt Neuville.

Als neuer Teamkollege nimmt bei der Rallye Spanien der Niederländer Hans Weijs jun. im DS3 WRC Platz. Der 25-Jährige trat bereits bei 26 WM-Läufen in der JWRC an und wurde 2010 in dieser Kategorie Vize-Meister. Daher kennt er auch die Strecken in Spanien: "Ich bin diese Rallye bereits vier Mal gefahren und erinnere mich vor allem an das Jahr 2009, als ich hier in der JWRC meinen ersten Sieg errungen habe", sagt Weijs.

"In diesem Jahr bin ich in der südafrikanischen Meisterschaft gefahren. Es war zwar ein hartes Jahr, aber es war fantastisch neue Horizonte zu entdecken und Erfahrungen zu sammeln", sagt der Niederländer. "Jetzt freue ich mich darauf, das derzeit beste WRC-Auto zu fahren. Ich bin den DS3 WRC schon bei einem Test gefahren, weiß aber, dass ich in Katalonien nicht bei 100 Prozent sein werde. Es ist schwierig, ein Ziel zu formulieren. Ich hoffe, ich komme fehlerfrei ins Ziel."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.