Vorjahressieger Sebastien Loeb ist diesmal nicht in Mexiko am Start

Rallye 2013

— 20.02.2013

Mexiko: Kompakter Prüfungsplan

Die Rallye Mexiko präsentiert sich in diesem Jahr kompakter und mit neuen Prüfungen - Im Mittelpunkt stehen die Feiern zur zweihundertjährigen Unabhängigkeit

Die dritte Station der Rallye-Weltmeisterschaft führt die Teams und Fahrer nach Mittelamerika. Zum zehnten Mal wird in Mexiko gefahren und die Rallye steht unter dem Zeichen der Feierlichkeiten zum zweihundertjährigen Jubiläum der Unabhängigkeit Mexikos. Für diesen Anlass haben die Veranstalter die Route etwas geändert und kompakter gestaltet. Es stehen insgesamt 23 Wertungsprüfungen über rund 400 Kilometer auf dem Programm. Die Verbindungsstrecken wurden aber um rund 15 Prozent auf 631 Kilometer reduziert. Das Spektakel bei der ersten reinen Schotter-Rallye in diesem Jahr wird wie gewohnt spektakulär sein.

Bereits am Donnerstag gibt es Neuerungen im Prüfungsplan. Nach dem Qualifying stehen zwei kurze Auftaktstrecken auf dem Programm. Nachdem es in WP1 durch die Straßen von Guanajuato ging, wird im Bicentennial-Park gefahren. Diese Anlage wurde für die Feierlichkeiten zur zweihundertjährigen Unabhängigkeit errichtet und vor zwei Jahren eröffnet. Die 14,5 Hektar große Anlage befindet sich zwischen den Städten Guanajuato, Silao und Leon. Die Rallye-Asse werden am Abend vor zehntausenden Fans um die Kurven driften.

Die erste Etappe startet anschließend am Freitag. Es stehen zwei Schleifen zu je fünf Prüfungen auf dem Programm. Neu ist die 30 Kilometer lange "El Chocolate"-Strecke. Es ist eine komplett neue Prüfung, lediglich fünf Kilometer stammen von der berühmten "Ortega"-Prüfung. Die Abschnitte "El Cubilete", "Las Minas" und "Los Mexikanos" sind gleich wie im Vorjahr. Am Samstag werden lediglich die Prüfungen "Ibarilla" und "Otates" je zweimal durchfahren. Dazu stehen drei kurze Superspecials in Leon auf dem Programm.

Die Veranstalter wollen den Sport zu den Fans bringen. Am Sonntag wird die Rallye mit drei Prüfungen abgeschlossen. Der große Härtetest wartet mit der 54 Kilometer langen "Guanajuatito"-Prüfung. Die Power-Stage "Derramadero", wo es um die Bonuspunkte geht, ist 21 Kilometer lang und bildet das Finale der Rallye.

Fotoquelle: xpb images

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

News

Rallye Australien: Sekunden-Duell um den Sieg

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.