PWRC-Champion Benito Guerra absolvierte ein solides WRC-Debüt

Rallye 2013

— 13.03.2013

Guerra hofft auf weitere WRC-Starts

Der Mexikaner Benito Guerra absolvierte ein solides WRC-Debüt in seiner Heimat - Nun hofft er auf weitere Einsätze in diesem Jahr

Bei der Rallye Mexiko drehte sich alles um Sebastien Ogier, doch bei den lokalen Fans stand noch ein weiterer Fahrer hoch im Kurs: Benito Guerra debütierte vor heimischer Kulisse in der WRC und saß am Steuer eines Citroen DS3 WRC. Der amtierende PWRC-Champion schlug sich wacker, denn es unterliefen ihm keine groben Fehler und er kam schließlich als Achter ins Ziel. "Von diesem Ergebnis habe ich zu Beginn der Rallye geträumt. Ich bin glücklich, dass ich an diesem Wochenende mit anderen Fahrern kämpfen konnte."

"Mein erstes Resultat in der WRC ist nun da. Jetzt muss ich mit meinen Sponsoren sprechen, ob wir noch bei anderen Rallyes starten können. Ich hoffe, dass ich in Portugal sein werde", sprüht Guerra vor Optimismus. Er wurde von den Fans wie ein Popstar gefeiert. Speziell bei den kurzen Superspecials wurde der Mexikaner frenetisch angefeuert. Seine Aufgabe war dennoch nicht einfach. "Ein WRC ist ganz anders als ein Gruppe-N-Auto. Ich habe in den Prüfungen viel gelernt."

"Ich hatte auch ein gutes Duell gegen Ken Block, der über viel Erfahrung verfügt." In den kurzen Superspecials im Autodrom von Leon traten Guerra und Block viermal gegeneinander an. Guerra hatte immer die Nase vorne. Nach der ersten Etappe lag der 27-Jährige auf Platz acht und verwaltete das Ergebnis bis ins Ziel. "Ich hatte viel Druck, aber im Vorjahr war der Druck noch größer, weil ich um einen Sponsor gekämpft habe, um die Meisterschaft und um Siege gekämpft habe."

"Jetzt habe ich eine große Chance", so Guerra gegenüber 'Autosport'. "Ich kannte die Rallye sehr gut. Ich musste immer im Kopf haben, dass wenn ich es gut mache, die Dinge gut verlaufen werden. Ich habe nicht an das Resultat gedacht, sondern nur an das Fahren." Mexiko war seine einzige bestätigte Rallye. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob Guerra weitere Starts absolvieren kann. Es liegt an der Finanzierung.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.