Jari-Matti Latvala gewann im Vorjahr die Rallye Großbritannien

Rallye 2013

— 25.04.2013

Rallye Großbritannien zieht in den Norden um

Die Rallye Großbritannien zieht in diesem Jahr in den Norden von Wales um - Im vergangenen Jahrzehnt wurde im Süden gefahren

Die Rallye Großbritannien wird in diesem Jahr ein neues Gesicht erhalten: Wie die Veranstalter nun bekannt gaben, zieht die Rallye in den Norden von Wales. In den letzten zehn Jahren wurde die Rallye im Süden von Wales ausgetragen. Die genauen Routen stehen noch nicht fest und werden in Kürze veröffentlicht. Der Service Park wird neben einer Motorenfabrik von Toyota in Flintshire stehen. Am 14. November findet der zeremonielle Start in Conwy statt. Nach vier langen Rallye-Tagen geht die Veranstaltung am 17. November in Llandudno zu Ende.

Genaue Details zu den Prüfungen sind noch nicht bekannt, aber es wird erwartet, dass es wieder Nachtprüfungen geben wird. "Wir haben auf die Teams und die Fans gehört, denn wir wollen nicht nur die beste Rallye des Jahres, sondern auch ein passendes WM-Finale sein", sagt Organisator Andrew Coe. Deshalb war der Umzug in den Norden auch wichtig. "Südwales war seit dem Jahr 2000 eine fantastische Heimat der Rallye GB, aber der Wechsel in den Norden bringt einige signifikante Vorteile mit sich."

"Sehr wichtig ist, dass wir dem traditionellen Herzen dieses Sportes näher sind. Wir sind in einigen der berühmtesten Rallye-Wäldern, aber auch die Fahrtzeit zu einigen großen Ballungszentren ist kürzer, wie Beispielsweise Liverpool, Manchester und den Midlands", erläutert Coe. Dadurch erhofft man sich auch mehr Zuschauer, denn in den vergangenen Jahren waren nur wenige Fans bei der Rallye zu sehen.

"Wenn man diese Faktoren berücksichtigt und zusätzlich unser neues Preissystem für die Tickets im Auge hat, das für Hardcore-Fans und Familien optimiert ist, sind wir zuversichtlich, dass die Rallye ein Höhepunkt im Motorsportkalender sein wird." Im Vorjahr fand die Rallye Großbritannien schon im September statt. An diesem Termin herrschte viel Kritik von Seiten der Teams, der Fans und des Veranstalters. In dieser Saison ist Wales wieder der traditionelle Schauplatz des WM-Finales.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

News

Sebastien Ogier hofft auf schnelle Freigabe von Volkswagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.