Malcolm Wilson ist froh, Mads Östberg in den Reihen von M-Sport zu wissen

Rallye 2013

— 18.04.2013

Wilson sicher: Östberg kann es mit Ogier aufnehmen

M-Sport-Teamchef Malcolm Wilson ist trotz des Portugal-Überschlags von Mads Östberg von den Qualitäten des schnellen Norwegers überzeugt

Die M-Sport-Piloten Jewgeni Nowikow und Nasser Al-Attiyah belegten bei der Rallye Portugal die Plätze vier und fünf. Der am aussichtsreichsten im Rennen liegende Vertreter des Teams musste die Hoffnungen auf eine Top-Platzierung aber früh begraben: Auf WP3 leistete sich der in Führung liegende Mads Östberg mit seinem Ford Fiesta RS WRC einen Überschlag. Unter Rally2-Regularien war für den Norweger letztlich nicht mehr als Platz acht zu holen.

Trotz der Enttäuschung über die weggeworfene Top-Platzierung ist man im Lager von M-Sport guter Dinge. "Es ist toll für das Team, dass wir einen Youngster in unseren Reihen haben, der es mit Sebastien Ogier aufnehmen kann", so Teamchef Malcolm Wilson im Gespräch mit 'World Rally Radio'. Der angesprochene Volkswagen-Werksfahrer Ogier hatte Östberg erst kürzlich als seinen wohl größten Gegner auf dem Weg zum möglichen Titelgewinn auserkoren.

In der WRC-Gesamtwertung belegt Östberg nach vier von 13 Saisonläufen Rang vier. Bei der Rallye Argentinien (2. bis 5. Mai) wird der 25-jährige M-Sport-Youngster erneut angreifen und versuchen, seinen ersten Saisonsieg, den insgesamt zweiten seiner WRC-Karriere einzufahren.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Fotostrecke: Spektakulärer Überschlag bei der WRC in Wales

News

Fotostrecke: Alle Rallye-Weltmeister seit 1979

News

WRC Wales: Evans siegt, Ogier ist Rallye-Weltmeister

News

Weltmeister Sebastien Ogier: Emotionen nicht kontrollierbar

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung