Skoda-Pilot Sepp Wiegand kämpft 2013 um den Titel in der WRC2

Rallye 2013

— 17.06.2013

Skoda-Pilot Wiegand will in Sardinien aufs Podium

Bei der Rallye Italien wollen sich Sepp Wiegand und Frank Christian mit einer podiumsplatzierung im Titelkampf der WRC2 zurückmelden

Das deutsche Skoda-Duo mit Sepp Wiegand und Frank Christian kehrt auf Sardinien in den Titelkampf in der WRC-2 zurück. Die Rallye Italien vom 20. bis 22. Juni auf Schotter gilt als einer der Höhepunkte im Kalender der laufenden Weltmeisterschaft.
Die Skoda-Crew Wiegand/Christian hatte schon zu Beginn der Saison in der WRC2 für Aufsehen gesorgt. Dem Triumph auf Schnee bei der Rallye Monte Carlo folgten zwei dritte Plätze auf schwedischem Eis und auf Schotter in Portugal. Danach lag das deutsche Duo sogar an der Spitze der WRC-2-Gesamtwertung.

Nach zwei Läufen Pause kehren der 22 Jahre junge Fahrer Wiegand und sein sechs Jahre älterer Co-Pilot nun voller Tatendrang zurück. "Ich kann es kaum erwarten, wieder im Auto zu sitzen. Wir haben in Sardinien natürlich wieder starke Konkurrenz, aber wir wollen angreifen. Ich hoffe auf einen Podiumsplatz", sagt Wiegand. Obwohl er im Skoda Fabia Super 2000 nur drei der bislang sechs Saisonläufe bestritten hat, liegt er als derzeitiger Vierter mit 55 Punkten weiter aussichtsreich im Titelrennen. Zumal am Ende der Saison lediglich die sechs besten Resultate jeder Crew über den Gesamtsieg entscheiden.

"Der Kampf an der Spitze wird bis zum Ende offen sein. Wir haben eine gute Chance, ganz vorn dabei zu sein. Allerdings nur, wenn es uns weiter gelingt, schnell zu fahren und dabei keine Fehler zu machen", sagt Wiegand. Speziell auf Sardinien ist das mit vielen Felsbrocken an der Seite der Piste nicht leicht. Für den Skoda-Piloten ist die Rallye Italien zudem komplettes Neuland. "Ich habe aber schon viel gehört von Sardinien und freue mich sehr auf die Herausforderung. Schotter ist mein Lieblings-Belag. Vielleicht weil ich durch meine sportliche Vergangenheit auf dem Motorrad ein gutes Gefühl für diesen Untergrund habe", sagt Wiegand.

Die Rallye durch wunderschöne Landschaften auf Sardinien wird in 16 Wertungsprüfungen über insgesamt 304,50 Kilometer entschieden. Spezielle Highlights für Tausende Fans an den herausfordernden Pisten sind spektakuläre Sprünge wie der "Micky's Jump" und sehenswerte Fluss-Durchfahrten.

Fotoquelle: Skoda

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Rallye-WM 2017: Setzen Privatteams den neuen Polo ein?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.