Im Jahr 2012 hieß der Finnland-Sieger Sebastien Loeb

Rallye 2013

— 07.07.2013

Großes Teilnehmerfeld in Finnland

Mit rund 100 Teilnehmern stellt die Rallye Finnland das größte Starterfeld in diesem Jahr - 14 WRC-Boliden und 20 WRC2-Autos kündigen Spektakel an

Die Rallye Finnland ist einer der Höhepunkte im WRC-Kalender und wirft ihre Schatten voraus. Auf der Nennliste stehen knapp 100 Autos. Das ist das umfangreichste Starterfeld der Saison. Die finnischen Fans können sich auf viel Action auf den schnellen Schotter-Straßen freuen. Insgesamt 14 WRC-Boliden haben ihre Teilnahme angesagt. Bei den Teams von Volkswagen, Citroen und M-Sport ist alles klar. Die üblichen Verdächtigen rund um Sebastien Ogier, Mikko Hirvonen und Mads Östberg werden um den Gesamtsieg kämpfen.

Lokalmatador Juho Hänninen kehrt mit einem Ford Fiesta RS WRC in die Weltmeisterschaft zurück. Statt Khalid Al-Qassimi wird Kris Meeke hinter dem Steuer des Citroen DS3 WRC Platz nehmen. Zum ersten Mal seit Großbritannien 2011 wird der Brite auf der Weltbühne sein Können beweisen. Auch Talent Jarkko Nikara kehrt zurück und wird einen Mini JCW WRC von Prodrive fahren. Nach dem Engagement in Le Mans widmet sich Prodrive nun wieder der Rallye-Szene.

Es wird noch ein zweiter Mini die spektakulären Sprungkuppen in Angriff nehmen, denn Lokalmatador Riko Tahko hat sich ebenfalls angekündigt. Per-Gunnar Andersson ist nach Sardinien zum zweiten Mal mit einem Ford Fiesta RS WRC dabei. Auch die WRC2-Kategorie verspricht viel Spannung. Insgesamt 20 Autos haben ihre Teilnahme angekündigt. Toptalent Esapekka Lappi wird wieder in seinem Skoda Fabia 2000 sitzen. Mitte Juli nimmt der Finne noch an einem Lauf der Asien-Pazifik-Meisterschaft teil.

Auch Robert Kubica, der zuletzt auf Sardinien die Klasse dominiert hat, nimmt die nächste schwierige Rallye mit seinem Citroen DS3 RRC unter die Räder. Viel Aufmerksamkeit werden die neuen R5-Boliden auf sich ziehen. Insgesamt fünf Ford Fiesta R5 werden erstmals im Wettbewerb antreten. Darunter sind Fahrer wie Jari Ketomaa, Elfyn Evans und Eyvind Brynildsen. Bei der Ypern-Rallye hatte sich zuletzt gezeigt, dass die R5-Boliden den S2000- und RRC-Autos überlegen sind. Nun wird die Stunde der Wahrheit kommen.

In der WRC3-Kategorie sind elf Autos gemeldet. Alle Teilnehmer fahren identische Citroen DS3 R3T als Teil des Citroen Top-Driver-Programms. Die Junioren-WM geht ebenfalls in Finnland weiter. Es ist die dritte Runde dieser Kategorie. Pontus Tidemand führt derzeit die Gesamtwertung an. Die Rallye Finnland findet vom 1. bis 3. August statt. Insgesamt 23 Wertungsprüfungen stehen an den drei Tagen auf dem Programm.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Sebastien Ogier testet Formel-1-Auto von Red Bull

News

Sebastien Ogier im Formel-1-Auto

News

Route der Rallye Deutschland 2017 steht fest

News

WRX Höljes: Heimsieg für Johan Kristoffersson

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung