Jubelt Thierry Neuville bald über seinen ersten WRC-Sieg?

Rallye 2013

— 27.06.2013

Neuville nach Platz zwei: Was kommt da noch?

Bei der Sardinien-Rallye holte sich Thierry Neuville mit Platz zwei sein bisher bestes WRC-Ergebnis - Für M-Sport-Besitzer Malcolm Wilson nur der Anfang

War Platz zwei bei der Rallye Italien auf Sardinien für Thierry Neuville nur der Anfang? M-Sport-Besitzer Malcolm Wilson glaubt daran und rechnet für die zweite Hälfte der WRC-Saison 2013 mit weiteren Glanzauftritten des 25-jährigen Belgiers, der seine zweite volle Saison in der Weltmeisterschaft fährt. In Italien machte Neuville mächtig Eindruck und schob sich dank seiner auf der Power-Stage gewonnenen zwei Bonuspunkte auf den dritten WM-Rang hinter das Volkswagen-Duo Sebastien Ogier und Jari-Matti Latvala nach vorn.

"Auf Sardinien hat er sein Talent gezeigt", resümiert Wilson gegenüber 'WRC.com' zufrieden und führt an: "Thierrys zweiter Platz zeigt nur, wie wohl er sich inzwischen hinter dem Lenkrad des Fiesta fühlt. Ich bin mir sicher, dass da noch mehr kommen wird, wenn wir die zweite Hälfte der Saison in Angriff nehmen." Hatte Neuville im vergangenen Jahr im Citroen-Juniorteam wiederholt mit Abflügen von sich reden gemacht, so hat sich das Blatt inzwischen gewendet. "Er zeigt, dass er die nötige Konstanz besitzt. Am vergangenen Wochenende machte er den nächsten Schritt und bewies, dass er das Tempo hat, um ganz vorn mitzufahren", lobt Wilson.

Laut Neuville war Platz zwei auf Sardinien nur möglich, weil er seinen Fiesta RS WRC beim Service am Samstag härter abstimmen ließ. Mit dem veränderten Setup gelangen dem Belgier anschließend zwei Bestzeiten. "Ich hätte vorher nie vom zweiten Platz zu träumen gewagt, denn diese Rallye ist wahrscheinlich diejenige im Kalender, die ich am meisten hasse", so der anerkannte Asphaltspezialist über die Schotterrallye auf der italienischen Mittelmeerinsel.

"Als ich sah, dass ich das Tempo von Sebastien und Jari-Matti ohne großes Risiko mitgehen konnte, habe ich mich dazu entschlossen, diesen Rhythmus einfach beizubehalten", berichtet Neuville und peilt nun seinen ersten WRC-Sieg an. "In Deutschland werde ich wahrscheinlich noch ein bisschen härter attackieren", stellt er für die Ende August rund um Trier stattfindende Asphaltrallye in Aussicht.

Gleichzeitig räumt der Belgier ein, dass er sich für die anstehende Rallye Finnland (1. bis 3. August) keine Siegchancen ausrechnet. "Dort werden die finnischen Fahrer und auch Sebastien auf jeden Fall schneller sein", spricht der M-Sport-Pilot die Lokalmatadoren Latvala und Mikko Hirvonen sowie Tabellenführer Ogier an.

Fotoquelle: M-Sport

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.