In der Saison 2014 müssen sich die Teams nicht mehr auf eine Reifenmarke festlegen

Rallye 2013

— 28.06.2013

WRC-Reglement für 2014 angepasst

Auf der FIA-Weltratssitzung in Goodwood wurden Details für das WRC-Reglement der Saison 2014 beschlossen: Betroffen sind Routen, Reifen und Autos

Auf der heutigen FIA-Weltratssitzung im britischen Goodwood wurden Details des WRC-Reglements angepasst. So müssen ab der kommenden Saison bei jeder Rallye mindestens 25 Prozent der Gesamtroute in Form von Wertungsprüfungen zurückgelegt werden. Bisher gab es in diesem Bereich keine Begrenzung.

Zudem müssen sich die WRC-Teams ab 2014 nicht mehr auf einen Reifenhersteller für die gesamte Saison festlegen. Dies soll mehr Flexibilität garantieren. So könnte es sein, dass die Teams im kommenden Jahr bei Asphaltrallyes eine andere Reifenmarke fahren als bei Schotterrallyes.

Um die Lebensdauer der aktuellen World-Rally-Cars zu verlängern, wird den Herstellern die Freiheit eingeräumt, ihre Fahrzeuge aus den Jahren 2011, 2012 und 2013 ohne Modifikationen erneut homologieren zu lassen. Lediglich ein sogenannter "Joker" - ein Chassis oder ein Motor, das beziehungsweise der von der homologierten Version abweicht - ist für 2014 erlaubt. In der laufenden Saison jedoch dürfen aus Kostengründen weder WRC-, noch WRC2-Teams auf solche "Joker" zurückgreifen.

Um die S2000-Fahrzeuge aus den Starterfeldern verschwinden zu lassen, sind Fahrzeuge dieses Typs ab der kommenden Saison nicht mehr zugelassen. Stattdessen greift dann flächendeckend das neue R5-Reglement, nach dem Citroen, Ford und Peugeot bereits entsprechende Fahrzeuge aufgebaut haben und teilweise schon in der Rallye-Europameisterschaft (ERC) einsetzen. Das Mindestgewicht der R5-Fahrzeuge wurde statt wie bisher mit 1.200 für die Saison 2014 mit 1.230 Kilogramm festgeschrieben, um teure Leichtbaumaterialien zu vermeiden.

Fotoquelle: Red Bull/GEPA

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Rallye-WM 2017: Setzen Privatteams den neuen Polo ein?

Stichworte:

Goodwood

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.