Petter Solberg hofft nach wie vor auf ein Comeback in der WRC

Rallye 2013

— 26.07.2013

Solberg hat mit der WRC noch nicht abgeschlossen

Petter Solberg hat mit der Rallye-Weltmeisterschaft "noch eine Rechnung offen" und arbeitet an einer Rückkehr in der Saison 2014

Nachdem er sich drei Jahre lang als Privatier in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) durchgeschlagen hatte, schien Petter Solberg 2012 noch einmal das große Los gezogen zu haben. Das Ford-Werksteam nahm den Weltmeister von 2003 unter Vertrag. Dort hatte der Norweger mit dem Fiesta RS WRC ein Auto, mit dem er um Siege und auch den WM-Titel kämpfen konnte. Doch die Hoffnung auf ein versöhnliches Ende seiner Karriere erfüllten sich für "Mister Hollywood" nicht.

Der 38-Jährige fuhr nur bei fünf von 13 Läufen auf das Podest (jeweils als Dritter) und verspielte mehrmals durch Fahrfehler eine gute Ausgangsposition. Am Ende des Jahres stand Gesamtrang fünf in der Meisterschaft zu Buche. Nach dieser durchwachsenen Saison und in Folge des Rückzugs des Ford-Werksteams aus der WM fand Solberg kein Vollzeit-Cockpit in der WRC. Zwar lag dem Norweger ein Angebot von Citroen vor, welches aber nur ausgewählte WM-Läufe umfasst hätte.

Solberg lehnte ab: "Was dieses Jahr betraf, so hätte ich alle Läufe bestreiten und versuchen müssen, Meister zu werden. Da dies in der WRC nicht möglich war, habe ich aufgehört", erklärt der Norweger gegenüber 'Autosport'. Solberg wanderte in die Rallyecross-Europameisterschaft ab, hat das Thema WRC aber lange noch nicht abgeschrieben und arbeitet an einer Rückkehr in der Saison 2014.

"Ich liebe den Rallyesport immer noch und habe noch eine Rechnung offen", sagt Solberg. Am Rande der Rallye Finnland (1. bis 3. August) will sich der Norweger mit verschiedenen Teams treffen und seine Optionen für das kommenden Jahr ausloten.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Rallye-WM 2017: Setzen Privatteams den neuen Polo ein?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.