Thierry Neuville ist die positive Überraschung der WRC-Saison 2013

Rallye 2013

— 27.08.2013

Wo fährt Neuville im nächsten Jahr?

Shootingstar Thierry Neuville betont, dass ein Verbleib bei M-Sport für die WRC-Saison 2014 nicht gesichert ist - Rückkehr zu Citroen?

Mit seinem zweiten Platz bei der Rallye Deutschland avancierte Thierry Neuville zum schärfsten Verfolger von WRC-Spitzenreiter Sebastien Ogier. Auf den Volkswagen-Werksfahrer trennen den Belgier in Diensten von M-Sport bei noch vier ausstehenden Rallyes in dieser Saison 75 Punkte.

Zwar hat Neuville noch keinen WRC-Sieg auf dem Konto, zuletzt fuhr der Ford-Pilot aber viermal in Folge aufs Podest. In Deutschland verpasste er seine bis dahin größte Siegchance erst durch einen Abflug auf der abschließenden Power-Stage. Neben dem erklärten Ziel, den ersten WRC-Sieg unter Dach und Fach zu bringen, macht sich Neuville auch Gedanken um seine sportliche Zukunft. Ein Verblieb des Shootingstars im privaten M-Sport-Team von Malcolm Wilson ist für die WRC-Saison 2014 noch nicht sicher.

"Ich fühle mich in meinem aktuellen Team wohl, denn Nasser (M-Sport-Geldgeber Al-Attiyah; Anm. d. Red.) und Malcolm haben mir für dieses Jahr eine großartige Chance gegeben. Ich glaube, ich könnte mit M-Sport eine große Zukunft haben", sagt Neuville gegenüber 'WRC.com', um sofort hinterherzuschieben: "Auf der anderen Seite haben wir bisher noch nicht gewonnen, lediglich ein paar Podestplätze eingefahren."

Auch die Konkurrenz buhlt um Neuville. So wollte Citroen-Teammanager Yves Matton im Hinblick auf seine Planungen für die WRC-Saison 2014 zunächst die Rallye Deutschland abwarten. Mit seinem Sieg hat sich Dani Sordo in eine gute Position bezüglich einer Vertragsverlängerung gebracht. Gleichzeitig dürfte Matton aber auch die starke Vorstellung seines Landsmanns Neuville am Steuer des Ford Fiesta RS WRC von M-Sport überzeugt haben.

"Ich bin offen für alles", stellt Neuville klar. "Wenn es Hersteller oder Teams gibt, die an mir interessiert sind, dann werde ich mir das natürlich anhören und am Ende eine Entscheidung treffen." Neben einem Verbleib bei M-Sport sowie einer möglichen Rückkehr zu Citroen könnte dem 25-Jährigen auch bei WRC-Neueinsteiger Hyundai ein Cockpit angeboten werden. Einzig bei Volkswagen gilt die Besetzung mit Ogier, Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen als gesetzt.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

News

Rallye Australien: Sekunden-Duell um den Sieg

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.