Der Rallye-Sport muss einen weiteren Schicksalschlag verdauen

Rallye 2013

— 24.08.2013

Tödlicher Unfall überschattet Rallye Deutschland

Am Samstag ereignete sich bei der Rallye Deutschland ein tödlicher Unfall bei den historischen Fahrzeugen - Die Rallye wird am Sonntag fortgesetzt

Das Rallye-Fest in Deutschland wurde am Samstagnachmittag von einem schweren Unfall überschattet. Beim Gina-Sprung während der "Arena Panzerplatte" verlor ein Fahrer eines historischen Fahrzeugs die Kontrolle. Der Wagen kam von der Strecke ab und krachte in den Wald. Bei dieser Sprungkuppe springen die Boliden bis zu 40 Meter weit. Laut ersten Informationen soll es sich bei dem Auto um einen Triumph gehandelt haben.

Ein niederländischer Fahrer und sein Beifahrer kamen bei dieser privat veranstalteten Demonstrationsfahrt ums Leben, das bestätigte die Pressestelle der Polizei in Trier. Die Veranstaltung folgt dem Streckenverlauf der Rallye-WM, ist aber nur eine Showveranstaltung. Aus Respekt vor den beiden Todesopfern wurde die Rallye vorzeitig nach der 13. Wertungsprüfung gestoppt. Die Prüfung "Arena Panzerplatte" wurde nicht zum zweiten Mal absolviert.

Am Sonntag wird die Rallye plangemäß fortgesetzt, wie Veranstalter ADAC bestätigt hat. Zwei Prüfungen stehen am Sonntag noch auf dem Programm. Die Mitteilung des ADAC im Wortlaut: "Mit großem Bedauern bestätigt der Veranstalter, dass sich heute Nachmittag auf der Arena Panzerplatte ein Unfall ereignet hat, bei dem ein historisches Auto involviert war, das an einem Demonstrationsprogramm ohne sportliche Wertung teilnahm."

"Das Auto, das von einem niederländischen Team gefahren wurde, kam im Bereich der Sprungkuppe Gina von der Strecke ab. Sicherheitskräfte waren sofort vor Ort, aber trotz ihrer Bemühungen erwiesen sich die Verletzungen des Fahrers und des Beifahrers als tödlich. Weitere Personen waren nicht in den Unfall verwickelt."

"Alle Beteiligten der Veranstaltung übermitteln ihr tiefstes Mitgefühl und Beileid an die Angehörigen, Freunde und Betroffenen der tragischen Ereignisse des heutigen Tages. Der zweite Durchgang der Arena Panzerplatte wurde abgesagt und die Wettbewerbsfahrzeuge über eine alternative Route zurück in den Servicepark nach Trier geführt. Am Sonntag wird die Rallye gemäß dem ursprünglichen Zeitplan fortgesetzt."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.