Ford-Pilot Thierry Neuville will es auch in Australien fliegen lassen

Rallye 2013

— 06.09.2013

Australien-Neuling Neuville peilt die Top 5 an

Ford-Pilot Thierry Neuville betritt mit der Rallye Australien Neuland - Der Belgier will in die Top 5 kommen und WM-Platz zwei verteidigen

Thierry Neuville befindet sich derzeit auf einem Höhenflug und strotzt vor Selbstvertrauen. Der Belgier kämpfte zuletzt in Deutschland um seinen ersten WRC-Sieg und musste sich erst nach einem Fehler in der Power Stage geschlagen geben. Trotzdem übernahm die Entdeckung der Saison Platz zwei in der WM-Wertung. Sein Rückstand auf Sebastien Ogier ist mit 75 Punkten zwar groß, doch in erster Linie muss sich Neuville nach hinten orientieren. Jari-Matti Latvala folgt elf Zähler dahinter. Neuville hat bereits die lange Reise nach "Down Under" angetreten. Der Ford-Pilot wird zum ersten Mal überhaupt bei der Rallye Australien antreten.

Der 25-Jährige gilt zwar als Asphalt-Spezialist, doch vier seiner fünf Podestplätze hat er auf Schotter erobert. Am kommenden Wochenende will Neuville seine Serie fortsetzen. Wie üblich wird er in der ersten Schleife den Aufschrieb mit seinem Co-Piloten Nicolas Gilsoul überprüfen und dann in der zweiten Schleife angreifen. "Ich werde zum ersten Mal in Australien sein, also wird meine Herangehensweise auch etwas anders als gewöhnlich sein."

"Wir werden die Prüfungen zum ersten Mal sehen, aber ich glaube wir sind gut vorbereitet. Nicolas und ich haben viele Onboard-Videos von 2011 studiert", sagt Neuville über seine Vorbereitungen. Hoffentlich sind wir für die 'Recce' gut vorbereitet. Soweit ich gehört habe, sind die Straßen sehr schnell. Man kann sie mit Finnland vergleichen, obwohl es nicht so viele Sprünge gibt. Der Schotter ist auch lockerer und weicher. Wir sollten in der zweiten Schleife deshalb viele Spurrillen sehen. Aus diesem Grund wird die Startposition wie immer wichtig sein."

Neuville betritt in Australien Neuland, aber auch das Volkswagen-Werksteam war noch nie auf dem fünften Kontinent. "Unser Fiesta war in Finnland sehr konkurrenzfähig", verlässt sich Neuville auf die erfahrene M-Sport-Mannschaft. "Ich sehe also keinen Grund, warum wir nicht auch in Australien konkurrenzfähig sein sollten. Wir haben vor dieser Rallye aber nicht getestet, also müssen wir erst die beste Abstimmung während der Rallye herausfinden."

"Da ich jetzt mehrmals auf dem Podium gestanden bin, möchte ich es natürlich ein weiteres Mal schaffen. Aber ehrlich gesagt wäre für uns ein Ergebnis in den Top 5 ein gutes Resultat. Für mich persönlich ist es wichtig, dass ich den zweiten Platz in der WM bis zum Saisonende halten kann."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.