Volkswagen-Pilot Sebastien Ogier ist momentan nicht zu bremsen

Rallye 2013

Qualifikation in Wales: Ogier voran

Der neue Weltmeister setzt in der Qualifikation de Wales-Rallye erneut die Benchmark und fährt die Bestzeit - Sturm und Regen erschweren die Bedingungen
Volkswagen startet mit einem hervorragenden Qualifikations-Ergebnis und einem intensiven Vorgeschmack in die Rallye Großbritannien. Bei peitschendem Regen, niedrigen Temperaturen und kräftigem Sturm setzten die neuen Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier/Julien Ingrassia mit dem Polo R WRC die Bestzeit im Zeittraining zum Finallauf der Rallye-Weltmeisterschaft. Ihre Teamkollegen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila und Andreas Mikkelsen/Mikko Markkula belegten die Plätze vier und neun.
"Viel besser hätte die Rallye Großbritannien für uns nicht beginnen können", so Volkswagen-Motorsport-Direktor Jost Capito. "Und kaum typischer: Sturm und strömender Regen sind eben typisch Wales. Bei diesem Rallye-WM-Klassiker als Erster, Vierter und Neunter aussichtsreich zu starten, macht Lust auf mehr. Schon heute Abend stehen die ersten knapp 25 WP-Kilometer an, auf die unsere Fahrer nach dem Gewinn aller WM-Titel für Volkswagen ohne jeden taktischen Zwang gehen. Wir freuen uns auf großen Sport."
Das Volkswagen Team wird unmittelbar nach der Rallye Großbritannien den Saisonabschluss in der Rallye-Weltmeisterschaft ausgiebig feiern. Bei einer internen Party in Hannover sind die drei Fahrer/Beifahrer-Duos, das Einsatz- und Testteam, Partner sowie sämtliche Mitarbeiter des Motorsport-Standortes in Hannover geladen. Auch Volkswagen-Vorstände geben sich am 22. November die Ehre.
Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen