Dani Sordo kämpfte bei der Rallye Großbritannien auf verlorenem Posten

Rallye 2013

— 18.11.2013

Sordo von Beginn an auf verlorenem Posten

Die Rallye Großbritannien war für Dani Sordo nach der Zeitstrafe eigentlich schon gelaufen, bevor sie überhaupt anfing - Durchwachsenes Fazit von Teamchef Matton

Die Hoffnung auf ein gutes Ergebnis bei der Rallye Großbritannien musste Dani Sordo (Citroen) schon vor dem Start in die 13. und letzte Rallye der WRC-Saison 2013 begraben, woran er selbst aber völlig unschuldig war. Sein Team hatte für den Spanier ein neuntes Chassis nach Wales gebracht - erlaubt ist während der Saison aber nur der Einsatz von acht Chassis. Die Folge war eine Strafzeit von fünf Minuten.

Mit dieser Bürde startete der Sieger der Rallye Deutschland am Donnerstag in die Nachtprüfungen, bei denen er mit der Einstellung der Zusatzscheinwerfer unzufrieden war. "Erst waren sie zu hoch eingestellt, dann zu tief", klagte Sordo. Bei Tageslicht am Freitag lief es für den Citroen-Piloten dann deutlich besser, obwohl die Streckenbedingungen alles andere als einfach waren. "Es ist schwierig einzuschätzen, wie rutschig es es. Vor allem in den Kurven war es richtig schlammig."

Doch Sordo kam damit so gut zurecht, dass ihm eine seltene Bestzeit auf Schotter gelang. "Ich freue mich, dass ich bei 'Sweet Lamb' die Bestzeit fahren konnte, diese Prüfung mag ich wirklich sehr", sagt der Spanier, der sich auf Asphalt normalerweise deutlich wohler fühlt. Am Samstag musste er seine Taktik dann umstellen, denn nachdem seine Teamkollegen Mikko Hirvonen und Robert Kubica nach Unfällen ausgeschieden waren, galt es nur noch, eine komplette Nullnummer von Citroen zu vermeiden.

"Das Team hat mich gebeten, das Auto sicher ins Ziel zu bringen, und das werde ich versuchen", sagte Sordo am Samstagmittag. Obwohl er einen Gang zurückschalten musste, hatte der 30-Jährige auf dem eigentlich ungeliebten Schotter eine Menge Spaß. "Das Auto verhielt sich gut bei diesen Bedingungen, ich bin glücklich. Diese schnellen Prüfungen machen Spaß, wenn der Grip so gut ist wie heute. Für mich war es wichtig, die Rallye ohne Fehler zu beenden. Von Prüfung zu Prüfung wuchs mein Selbstvertrauen", so Sordo, der die Rallye als Siebter beendete.

Nach dem Finallauf der Saison 2013 zog Teamchef Yves Matton ein bittersüßes Fazit: "Obwohl wir beide Titel verloren haben, spiegelt das Resultat an diesem Wochenende unseren Saisonverlauf nicht wider. Wir waren bei den meisten Rallyes recht schnell, waren aber unglücklicherweise oft nicht in der Lage, unser Tempo in entsprechende Resultate umzusetzen."

"Ich möchten den Weltmeistern des Jahres 2013 gratulieren und Dani und Carlos dafür danken, dass sie den letzten verbliebenen DS3 WRC ins Ziel gebracht haben", so Matton. "Glückwunsch auch an Robert Kubica und Sebastien Chardonnet, welche Citroen die Titel in der WRC2 und WRC3 gesichert haben", hebt der Belgier die Erfolge dieser Saison hervor.

Bezüglich der Fahrer für die Saison 2014 lässt sich Matton aber auch nach dem Saisonfinale noch nicht in die Karten blicken. "Es gibt viele mögliche Optionen betreffend der Fahrer unserer DS3 WRC. Wir werden uns die Zeit nehmen und ausführlich darüber diskutieren, bevor wir unsere Aufstellung bekanntgeben." Dennoch zeichnet sich bereits ab, dass Hirvonen nach einer schwachen Saison keine Zukunft bei Citroen hat.

Fotoquelle: Citroen

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.