Jari-Matti Latvala will Sebastien Ogier im kommenden Jahr attackieren und besiegen

Rallye 2013

— 09.12.2013

Latvala: "Gibt keine Nummer eins und keine Nummer zwei"

Volkswagen-Pilot Jari-Matti Latvala will es im kommenden Jahr mit Weltmeister Sebastien Ogier aufnehmen und freut sich über Chancengleichheit im Team

290:162. Das Endergebnis der Rallye-WM (WRC) sprach eine deutliche Sprache. Denn während Sebastien Ogier auf seinem Weg zum Titel in der Fahrerwertung von einem Triumph zum nächsten fuhr, landete sein Volkswagen-Teamkollege Jari-Matti Latvala mit deutlichem Rückstand "nur" auf Platz drei. Im kommenden Jahr will es Latvala aber von Neuem mit Ogier aufnehmen und attackieren.

Er habe jeden Grund, zuversichtlich zu sein, meint der finnische Rallyepilot. "Wir fahren beide auf dem gleichen Niveau. Und es wird im kommenden Jahr keine Nummer eins und keine Nummer zwei geben. Das hat mir das Team gesagt. Wir dürfen also gegeneinander kämpfen", sagt Latvala bei 'Autosport'. Die Frage ist nur: Wie kann es Latvala gelingen, Ogier über ein Jahr hinweg zu schlagen?

Darüber hat er sich schon Gedanken gemacht: "Ogier ist wirklich sehr stark. Und wenn die Punkte erst einmal weg sind, ist es sehr schwierig, eine Aufholjagd zu starten. Doch jedes Jahr und jede Saison sind anders. Es gibt nichts, was immer gleich bleibt", meint Latvala. Er fügt hinzu: "Um Ogier zu schlagen, braucht es unbedingt Konstanz. Daran arbeite ich. Genauso wie an vielen anderen Dingen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

WRC Sardinien: Unfall von Kris Meeke

News

WRX in Hell: Zweiter Saisonsieg für Kristoffersson

News

Rallye Polen: Citroen verordnet Meeke Zwangspause

News

Rallye Italien 2017: Tänak siegt zum ersten Mal in der WRC

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung