Bryan Bouffier führt die Rallye Monte Carlo nach der dritten Wertungsprüfung an

Rallye 2014

— 16.01.2014

WP 3: Bouffier erobert auf Winterreifen die Führung

Update: Schnee im Schlussteil der dritten WP wirbelt bei der Rallye Monte Carlo das Klassement durcheinander - Bouffier führt vor Meeke und Sordo

Auch bei der dritten Wertungsprüfung (WP) der Rallye Monte Carlo sorgte das Wetter für einen turbulenten Rennverlauf und wirbelte das Klassement munter durcheinander. Die Bestzeit auf dem 19,34 Kilometer langen Abschnitt zwischen Montauban Sur L'Ouveze und Laborel sicherte sich Bryan Bouffier. Der Franzose, der mit einem von M-Sport vorbereiteten Ford Fiesta RS WRC an den Start geht, übernahm nach der Bestzeit auch die Führung im Gesamtklassement. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Kris Meeke (Citroen) und Dani Sordo (Hyundai), die wie Bouffier von ihrer Reifenwahl profitierten.

Zu Beginn der dritten WP waren die Straßen lediglich feucht, doch auf der zweiten Hälfte der Strecke erwartete die Fahrer verschneite Straßen. Dort waren Winterreifen die richtige Wahl, auf die jedoch nur wenig der WRC-Piloten setzten. Damit hatten Bouffier, Meeke, Sordo und Elfyn Evans (Ford) jedoch einen deutlichen Vorteil gegenüber ihren Konkurrenten, die auf den Slicks verzweifelt herumrutschten und massiv an Zeit verloren.

Im Ziel der WP markierte Gaststarter Bouffier mit einer Zeit von 14:04,1 Minuten die Bestzeit. Damit gehen die ersten drei WP an Ford-Piloten. Mit nur 0,5 Sekunden Rückstand folgte Youngster Evans. Im weiteren Verlauf wurde der Zustand der Straße immer besser, sodass der Schweizer Olivier Burri (Ford Fiesta RRC) mit einem Rückstand von nur 5,4 Sekunden sowie Sebastien Chardonnet (Citroen DS3 R3, + 7,8) mit wesentlich leistungsschwächeren Fahrzeugen auf Plätze drei und vier fuhren. Auch zahlreiche andere WRC2- und WRC3-Fahrer platzierten sich unter den Top 10.

Spitzenfahrer wie Weltmeister Sebastien Ogier (Volkswagen) und Robert Kubica (Ford), der die ersten beiden WP gewonnen hatte, verloren auf Slicks über eine Minute. Kubica fiel dadurch von der Spitze auf Rang vier der Gesamtwertung zurück und liegt nun noch knapp vor Evans. Auf Gesamtrang sechs beziehungsweise sieben liegen Chardonnet und Burri, Östberg und Ogier folgen mit einem Rückstand von über einer Minuten, die übrigen Verfolger liegen schon gute zwei Minuten und mehr zurück.

In der WRC2 führt Protasow mit einem Vorsprung von 18,5 Sekunden auf Lorenzo Bertelli (Ford), Barrable folgt mit einem Rückstand von 25,5 Sekunden auf Rang drei der Klasse. Kremer belegt in der WRC2 Gesamtrang vier (+ 30,4 Sekunden). Am Nachmittag werden die drei WP des Vormittags noch einmal durchfahren, Startschuss für WP 4 ist um 13:32 Uhr.

Gesamtwertung der Rallye Monte Carlo nach WP 3 (Top 10):

01. Bryan Bouffier (Ford) - 45:44,2 Minuten
02. Kris Meeke (Citroen) + 13,6 Sekunden
03. Dani Sordo (Hyundai) + 41,5
04. Robert Kubica (Ford) + 42,5
05. Elfyn Evans (Ford) + 46,7
06. Sebastien Chardonnet (Citroen DS3 R3) + 51,7
07. Olivier Burri (Ford Fiesta RRC) + 1:09,9 Minuten
08. Mads Östberg (Citroen) + 1:14,0 Minuten
09. Sebastien Ogier (Volkswagen) + 1:19,4
10. Jaroslav Melicharek (Ford) + 1:55,2

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.