WRC: Rallye Schweden: Mittwoch

Rallye 2014

— 10.02.2014

Hirvonen nach Platz vier: "Können darauf aufbauen"

Nach der schwachen Vorstellung von Monte Carlo ist Mikko Hirvonen in Schweden (fast) schon wieder der Alte und fährt einen guten vierten Platz nach Hause

Nachdem Mikko Hirvonens Rückkehr zu M-Sport bei der Rallye Monte Carlo mit schwachen Leistungen und einen technischen Ausfall äußerst zäh begonnen hatte, zeigte sich der Finne bei der Rallye Schweden in deutlich besserer Form. Hirvonen kam mit dem Fiesta RS WRC auf dem winterlichen Untergrund besser als auf dem von ihm ungeliebten Asphalt zurecht und kämpfte lange mit Mads Östberg (Citroen) um den letzten Podestrang. Letztlich musste sich Hirvonen mit Platz vier zufrieden geben.

"Es war eine schwierige Rallye, aber ich denke wir haben einen guten Job gemacht", sagt Hirvonen. Als Bonus nahm der 33-Jährige als Drittschnellster der Power Stage noch einen Zusatzpunkt mit. Damit hatte Hirvonen während der Fahrt allerdings nicht gerechnet. "Nach der ersten Zwischenzeit bin ich völlig vom Gas gegangen. Wir hatten viele brenzlige Momente während der ersten fünf Kilometer. Ich habe gleich verstanden, dass ich einen Ausfall riskieren würde, wenn ich um die Spitze kämpfen wollte", so der Finne. "Das wollte ich an diesem Wochenende vermeiden."

Die Formkurve ging bei der zweiten Rallye nach der Rückkehr zu M-Sport allerdings nach oben, weshalb Hirvonen zuversichtlich auf die kommenden Läufe blickt. "Ich bin noch nicht wieder ganz auf dem Tempo, welches ich mir erhofft hatte, aber es war nicht allzu schlecht. Einige Abschnitte waren wirklich gut. Ich denke, das gibt uns eine gute Basis, auf die wir aufbauen können. Hoffentlich werden wir auf Schotter noch schneller", so Hirvonen.

"Es ist großartig, dass Mikko nach der Enttäuschung von Monte Carlo nun dieses solide Resultat erzielt hat", freut sich Teamchef Malcolm Wilson. "Er war schön zu sehen, dass er sich wieder dem Tempo näherte, das wir von ihm gewohnt sind. Der Zusatzpunkt bei der Power Stage zeigt, dass er es noch drauf hat. Er hat nun eine starke Basis, von der aus er bei den Schotterrallyes aufbauen kann."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.