Robert Kubica musste nach der Rallye Schweden bei den Stewards erscheinen

Rallye 2014

— 16.02.2014

Kubica nach Zwischenfall bei der Rallye Schweden verwarnt

Gelbe Karte für Robert Kubica und seinen Beifahrer: Nach einem Ausrutscher bei der Rallye Schweden hatten sie es versäumt, die Unfallstelle abzusichern

Für Robert Kubica und Beifahrer Maciej Szczepaniak hat die Rallye Schweden ein Nachspiel. Die beiden Polen wurden von den Stewards wegen eines Verstoßes gegen die Sicherheitsvorschriften verwarnt. Anlass war ein Vorfall bei der 14. Wertungsprüfung. Kubica war mit seinem Ford Fiesta in einen Schneewall gerutscht und blockierte teilweise die Strecke, hatte es aber versäumt die Unfallstelle vorschriftsgemäß abzusichern.

Nach Auswertung sämtlicher Onboard-Aufnahmen fanden die Offiziellen heraus, dass Kubica und Szczepaniak kein Warndreieck aufgestellt hatten, um andere Fahrer vor dem Hindernis zu warnen. Dies wäre dem nachfolgenden Mads Östberg um ein Haar zum Verhängnis geworden, der Kubicas Ford nur mit Glück verfehlte.

Kubica und Szczepaniak hatten bei einer Anhörung erklärt, sie hätten eine Person, von der sie glaubten, es handele ich um einen Streckenposten, damit beauftragt, die nachfolgenden Fahrer zu warnen. Folgen hat die Verwarnung derzeit noch nicht, allerdings müssen die beiden Polen auf Anordnung des Automobilweltverbands FIA an zwei Sicherheits-Schulungen teilnehmen.

Fotoquelle: M-Sport/McKlein

Weitere Rallye Themen

News

WRC Rallye Spanien: Befreiungsschlag von Citroen und Meeke

News

WRC Rallye Spanien: Kris Meeke führt - Debakel für Hyundai

News

"Nicht akzeptabel": Hyundai geht im WM-Kampf der WRC K.o.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung