Sebastien Ogier holte sich in Vorjahr seinen ersten Sieg in Mexiko

Rallye 2014

— 18.02.2014

Zwölf WRC-Boliden in Mexiko am Start

Für den ersten Schotter-Lauf des Jahres haben sich zwölf World-Rally-Cars gemeldet - Die Rallye Mexiko ist zum zehnten Mal Teil des WM-Kalenders

Zwölf WRC-Boliden werden den dritten Lauf der Rallye-WM in Angriff nehmen. Nach den kalten Austragungsorten in Südfrankreich und Schweden betreten die Lenkradartisten vom 6. bis 9. März wärmere Gefilde: Mexiko wartet mit harten und staubigen Schotterpisten. Zusätzliche Herausforderung ist die dünne Höhenluft, denn sie kostet die 1,6 Liter Turbomotoren etwas Leistung. Auf der ersten Nennliste finden sich keine Überraschungen: Lediglich bei Hyundai ist das Cockpit des zweiten i20 WRC mit Chris Atkinson bestätigt der bereits für den Schotter-Lauf fleißig getestet hat.

Volkswagen schickt neben Vorjahressieger und Weltmeister Sebastien Ogier den aktuellen WM-Führenden Jari-Matti Latvala nach Mittelamerika. Für das zweite Team greift Andreas Mikkelsen nach seinem ersten Podestplatz in Schweden ins Lenkrad. Wie gewohnt fahren Chris Meeke und Mads Östberg für Citroen. Bei M-Sport sind die Stammfahrer Mikko Hirvonen und Elfyn Evans gemeldet. Dazu kommt ein Fiesta RS WRC für Robert Kubica, der zum ersten Mal in Mexiko antreten wird.

Das M-Sport-Team stattet einen Lokalmatador mit einem zusätzlichen Fiesta aus: Nachdem Benito Guerra vor zwölf Monaten einen Citroen DS3 WRC ergattern konnte und starker Achter wurde, versucht er sich diesmal mit einem Fiesta in Szene zu setzen. Neben Atkinson fährt Nummer-1-Fahrer Thierry Neuville für Hyundai. Für das neue Team gilt auch in Mexiko durchkommen und Erfahrung sammeln. Der Tscheche Martin Prokop wird mit seinem Fiesta ebenfalls die Reise nach Mittelamerika antreten.

In der WRC2 wird es in Mexiko einige Debütanten geben: Ott Tänak, Yuri Protasov und Quentin Gilbert, der die WRC3-Wertung bei der Rallye Monte Carlo gewonnen hat, werden alle einen Ford Fiesta R5 fahren. Dazu kommt Abdulaziz Al-Kuwari, der seine Saison mit einem Fiesta RRC startet. Nicolas Fuchs, der Productionwagencup-Sieger des Vorjahres, steigt auf und wird sich ebenfalls hinter das Steuer eines Fiesta RRC klemmen.

Die Rallye Mexiko umfasst in diesem Jahr 22 Wertungsprüfungen über insgesamt 399,93 Prüfungskilometer. Los geht es bereits am Donnerstagabend mit der berühmten Superspecial durch die Straßen von Guanajuato. Am Freitag stehen zwei neue Prüfungen auf dem Programm, wenn es durch den Bicentennial Park geht. Dazu kommen die berühmten WPs "Los Mexicanos", "El Chocolate" und "Las Minas".

Am Samstag werden die Prüfungen "Ibarrilla" und "Otates" gefahren, sowie zwei kurze Superspecials. Im Laufe der letzten Etappe muss die 56 Kilometer lange "Guanajuatito"-Königsprüfung absolviert werden. Die Rallye Mexiko ist in diesem Jahr zum zehnten Mal Teil der Rallye-Weltmeisterschaft. Neben Ogier feierten auch Markko Märtin (2004) und Petter Solberg (2005) je einen Sieg. Zwischen 2006 und 2012 hieß der Champion Sebastien Loeb.

Fotoquelle: Volkswagen

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

News

Sebastien Ogier hofft auf schnelle Freigabe von Volkswagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.