WRC: Rallye Mexiko: Donnerstag

Rallye 2014

— 06.03.2014

Rallye Mexiko: Latvala Schnellster beim Shakedown

Jari-Matti Latvala hat den Schwung des Schweden-Siegs über den Atlantik mitgenommen und fährt im Shakedown der Rallye Mexiko die schnellste Zeit

Der WM-Führende Jari-Matti Latvala hat beim letzten Aufgalopp vor dem Start der Rallye Mexiko, dem dritten Lauf der Rallye Weltmeisterschaft 2014, die erste Duftmarke gesetzt. Der Volkswagen-Pilot, der mit seinem Sieg bei der Rallye Schweden die Gesamtführung in der WM übernommen hatte, fuhr im Shakedown die schnellste Zeit. Dem Finnen gelang im vierten Durchgang eine Zeit von 3:53,6 Minuten. Damit lag er beim Testlauf vor dem Start der ersten Wertungsprüfung klar an der Spitze.

Citroen-Pilot Kris Meeke war als Zweitschnellster 1,1 Sekunden langsamer als Latvala. Der Nordire hatte seine schnellste Zeit ebenfalls im vierten und letzten Versuch gefahren. Schon im dritten Durchgang war Weltmeister Sebastien Ogier (Volkswagen) auf eine Zeit von 3:55,6 Minuten gekommen. Damit hatte der Franzose zunächst die Spitze übernommen, fiel aber auf Rang drei zurück, nachdem Latvala bei heißen und trockenen Wetterbedingungen ihre Zeit noch steigern konnten.

Als viertschnellster bestätigte Andreas Mikkelsen (Volkswagen), dass seine starke Leistung in Schweden, wo er erstmals in seiner WRC-Karriere auf das Podium gefahren war, keine Eintagsfliege war. Auf die Zeit seines finnischen Teamkollegen fehlten dem Norweger 3,5 Sekunden. Mads Östberg (Citroen, +3,6 Sekunden), Mikko Hirvonen (Ford, + 4,6) und Thierry Neuville (Hyundai, +6,5) reihten sich auf den Positionen fünf bis sieben ein.

Achtschnellster Fahrer war Robert Kubica (Ford, + 7,9). Der Pole musste nach seinen Ausrutschern bei der Rallye Schweden in Mexiko gleich die nächste Schrecksekunde verkraften. Bei der sogenannten Recce, der Erkundungsfahrt vor Beginn der Rallye, stieß Kubica am Steuer eines Volvo mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. "Es passierte auf einer schmalen Straße als ich über eine Kuppe kam und in eine Kurve einlenkte. Ich habe noch versucht dem anderen Auto auszuweichen, aber es war die Stelle war zu eng", wird der Pole von 'rallye-magazin.de' zitiert.

Chris Atkinson, der in Mexiko erstmals für Hyundai im Einsatz ist und Lokalmatador Benito Guerra, der einen von M-Sport eingesetzten Ford Fiesta RS WRC fährt, komplettierten die Top 10 des Shakedown. Die Rallye Mexiko, erster Schotter-Lauf der Saison, startet kurz nach 3:00 Uhr (MEZ) mit der ersten Wertungsprüfung, der Superspecial Guanajuato. Insgesamt stehen 22 Wertungsprüfungen über 399,93 Kilometer auf dem Programm.

Zeiten des Shakedown:

01. Jari-Matti Latvala (Volkswagen) - 3:53,6 Minuten
02. Kris Meeke (Citroen) - 3:54,7
03. Sebastien Ogier (Volkswagen) - 3:55,6
04. Andreas Mikkelsen (Volkswagen) - 3:57,1
05. Mads Östberg (Citroen) - 3:57,2
06. Mikko Hirvonen (Ford) - 3:58,2
07. Thierry Neuville (Hyundai) - 4:00,1
08. Robert Kubica (Ford) - 4:01,5
09. Chris Atkinson (Hyundai) - 4:02,8
10. Benito Guerra (Ford) - 4:04,4
11. Martin Prokop (Ford) - 4:10,5
12. Ott Tänak (Ford) - 4:11,0 (WRC2)
13. Elfyn Evans (Ford) - 4:11,4

Fotoquelle: Volkswagen

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

News

Sebastien Ogier hofft auf schnelle Freigabe von Volkswagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.