In Mexiko holte Thierry Neuville den ersten Podestplatz für den Hyundai i20 WRC

Rallye 2014

— 27.03.2014

Hyundai: In Portugal erstmals mit drei Autos am Start

WRC-Rückkehrer Hyundai schickt an der Algarve Thierry Neuville, Juho Hänninen und Dani Sordo ins Rennen - Der Spanier startet zudem beim "Fafe Rally Sprint"

Ende Januar gab Hyundai bei der Rallye Monte Carlo ein Comeback in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Setzte man bei der "Monte" und auch bei den darauffolgenden Rallyes in Schweden und Mexiko lediglich zwei der neuen i20 WRC ein, so geht der koreanische Autohersteller mit Teamsitz im hessischen Alzenau bei der Rallye Portugal (3. bis 6. April) erstmals mit drei Autos an den Start.

Thierry Neuville (Startnummer 7) und Juho Hänninen (Startnummer 8) treten in Portugal unter der Meldung von Hyundai Motorsport an. Dani Sordo (Startnummer 20) fährt mit einer Nennung von Hyundai Motorsport N. Darüber hinaus wird Sordo bereits an diesem Wochenende beim "Fafe Rally Sprint" in der Nähe von Porto am Start sein.

Im Vorfeld des ersten WRC-Starts mit drei Autos absolvierten alle drei Hyundai-Piloten Testfahrten in Portugal und blicken dem Großangriff an der Algarve nun zuversichtlich entgegen. "Der Podestplatz aus Mexiko verleiht uns Zuversicht. Wir wissen aber, dass in Portugal eine komplett andere Herausforderung auf uns wartet", sagt Neuville, der beim dritten Start des Hyundai i20 WRC als Dritter hinter den Volkswagen-Piloten Sebastien Ogier und Jari-Matti Latvala erstmals auf das Podest fuhr.

Bei der Schotterrallye an der Algarve will Neuville "stets voll konzentriert sein, um dem Team am Sonntag eine Zielankunft ohne Probleme zu bescheren. Natürlich wollen wir angreifen, aber das Wichtigste ist es, auf der Piste zu bleiben, um dem Team so viele Informationen wie möglich geben zu können. Im Grunde hat sich die Zielsetzung gegenüber dem Saisonstart nicht verändert".

Teamkollege Hänninen freut sich sehr auf die Rallye Portugal, markiert diese für ihn doch den ersten Auftritt mit dem i20 WRC auf Schotter: "Nach umfangreichen Testfahrten im vergangenen Jahr und spezifischer Vorbereitung für diese Rallye habe ich ein gutes Gefühl für das Auto. Ich glaube, wir haben für diese Rallye ein gutes Setup gefunden. Oberste Priorität muss es natürlich sein, ohne Schwierigkeiten ins Ziel zu kommen. Es wäre aber schön, wenn wir mit ein paar guten Zwischenzeiten und vielleicht sogar einer guten Platzierung aufhorchen lassen könnten."

Sordo bereits beim "Fafe Rally Sprint" am Start

Sordo, der als einziger der drei Hyundai-Piloten bereits beim "Fafe Rally Sprint" antritt, blickt dem WRC-Gastspiel an der Algarve ebenfalls zuversichtlich entgegen. "Ich mag die Rallye Portugal. In der Vergangenheit fuhr ich bei dieser Rallye gute Ergebnisse ein. Für das Team ist es eine wichtige Rallye, da wir zum ersten Mal mit drei Autos antreten. Wir haben bereits zwei Testtage hinter uns. Dank des Starts beim 'Fafe Rally Sprint' bekomme ich eine weitere Gelegenheit, Erfahrungen mit diesem Auto auf losem Untergrund zu sammeln", so der Spanier.

Hyundai-Teamchef Michel Nandan hält in seiner Vorausschau auf den vierten WRC-Saisonlauf fest: "Unser Podestplatz in Mexiko kam unerwartet, war aber für alle im Team eine willkommene Belohnung für die harte Arbeit während der zurückliegenden Monate. Wir bleiben mit beiden Füßen auf dem Boden und stellen uns nun der Herausforderung der Rallye Portugal. Die Tatsache, dass wir zum ersten Mal drei Hyundai i20 WRC einsetzen werden, gibt uns die Chance, mehr Rückmeldungen von den Fahrern einzuholen und mehr Kilometer zu sammeln."

Mit dem Fahrertrio Neuville/Hänninen/Sordo sieht Nandan seine Mannschaft gut aufgestellt: "Jeder einzelne bringt seine eigenen Erfahrungswerte und Stärken mit. Diese werden uns bei der ständig weiterlaufenden Entwicklung des Hyundai i20 WRC zu Gute kommen. Die Rallye Portugal ist keine einfache, doch wir haben uns mit positiv verlaufenen Testfahrten gewissenhaft vorbereitet und haben festgestellt, dass der i20 WRC bei diesen Bedingungen zuverlässig funktioniert. Wenngleich das Wetter noch ein Fragezeichen darstellt, sind wir für die Herausforderung bereit."

Bei der auf die Rallye Portugal folgenden Rallye Argentinien (8. bis 11. Mai) wird Hyundai nur mit Neuville und Hänninen antreten.

Fotoquelle: Hyundai

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.