Carlos Sainz hat im Jahr 2010 die Rallye Dakar für Volkswagen gewonnen

Rallye 2014

— 29.03.2014

Zusammenarbeit zwischen Sainz und Volkswagen endet

Da Carlos Sainz sich bei Peugeot dem neuen Dakar-Projekt verschrieben hat, endet die Zusammenarbeit zwischen dem Spanier und Volkswagen

Carlos Sainz spielte in den vergangenen Jahren eine wichtige Rolle bei den Rallye-Projekten von Volkswagen. Der zweifache Weltmeister ging von 2006 bis 2011 für die Wolfsburger bei der berühmten Rallye Dakar an den Start und holte im Jahr 2010 den Gesamtsieg in Südamerika. Anschließend spielte der Spanier bei der Entwicklung des Polo R WRC eine entscheidende Rolle. Mit seiner Erfahrung konnte Sainz wichtige Impulse bei den Testfahrten geben. Mit Erfolg, denn Volkswagen wurde auf Anhieb Weltmeister.

Obwohl Sainz schon 51 Jahre alt ist, lässt ihn das Rennfieber nicht los. Nun nimmt er bei Peugeot ein neues Projekt in Angriff. Der PSA-Konzern kehrt im kommenden Jahr zur Rallye Dakar zurück. Sainz ist neben Motorradchampion Cyril Despres als Fahrer gesetzt. Nun greift Peugeot auf die reichhaltige Erfahrung des zweifachen Rallye-Weltmeisters zurück. Im Umkehrschluss bedeutet das auch, dass die Zusammenarbeit mit Volkswagen endet.

"Wir hatten einen Vertrag mit ihm. Dieser Vertrag läuft bald aus und wird nicht verlängert, weil er wieder eine aktive Fahrerrolle haben will", bestätigt Volkswagen-Motorsportdirektor Jost Capito bei 'wrc.com'. Wann der Vertrag endet, wollte Capito nicht verraten. Allerdings wird er auslaufen, bevor Sainz mit den Testfahrten für Peugeot beginnen wird.

Fotoquelle: GEPA/Red Bull

Weitere Rallye Themen

News

Spektakulärer Überschlag bei der Rallye GB

News

Citroen: Woran Rückkehr von Ogier für WRC 2018 scheiterte

News

Erfolgreiches Testdebüt des Volkswagen Polo R5

News

Fotostrecke: Alle Rallye-Weltmeister seit 1979

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung