Robert Kubica denkt über seine Strategie nach um nicht so oft auszufallen

Rallye 2014

— 05.05.2014

Kubica: "Will endlich auch mal eine Rallye beenden!"

Bei der Rallye in Argentinien will Robert Kubica endlich die Unfall-Seuche beenden und seine erste Rallye in der WRC zu Ende fahren

Obwohl er immer einen unfassbaren Speed zeigt, fehlt es Robert Kubica aktuell noch an entsprechenden Ergebnissen in der WRC. Die Gründe dafür liegen in seinen häufigen Ausfällen, wie der Pole selbst erkennt: "Das, was gerade passiert, ist natürlich keine schöne Erfahrung, aber auch nicht ungewöhnlich für einen Neuling. Ich versuche jetzt, meine Ansprüche zu senken und zurück zu meinem ursprünglichen Plan zu gehen. Wenn ich auf Schotter fahre, muss ich meinen Fokus darauf legen, anzukommen und zu Ende zu fahren und nicht auf Teufel komm raus schnell zu sein."

Kubica will nach vier Ausfällen in den ersten vier Rallyes dieser Saison die Pleitenserie jetzt hinter sich lassen. "Es gibt zu viele Variablen und Überraschungen, die Neulinge wie mich kalt erwischen. Deswegen ist es, meiner Meinung nach, nicht schlecht, wenn ich meine Ziele wieder etwas zurückschraube", sagt Kubica. Dass er und sein Co-Pilot Maciek Szczepaniak das Potenzial haben, vorne mitzufahren, zeigte das Team, wenn es mal auf der Straße blieb - oft purzelten, wie beim Saisonauftakt in Monaco, die Bestzeiten.

Doch die Entwicklung geriet seitdem ins Stocken. Deswegen soll jetzt in Argentinien der nächste Schritt gemacht werden, und die Prämisse lautet deswegen: "Ankommen um jeden Preis". In Argentinien warten auf Kubica nicht nur 14 Wertungsprüfungen, die es zu meistern gilt, sondern vor allem auch die für ihre totale Rallye-Verrücktheit bekannten Fans, die zu Tausenden die Strecke säumen werden. Außerdem führen die Etappen der Rallye in Südamerika durch das offene Gelände der Calamuchita und über die Bergpässe des Sierra Chicas und natürlich nicht zu vergessen durch die Mondlandschaft von El Condor, die alle für sich schon sehr viel von der Mannschaft abverlangen werden.

"Argentinien wird eine neue und schwere Rallye für mich, aber ich hoffe, dass ich diesmal besser abschneide als bei den letzten Veranstaltungen", so Kubica. "Unser Ziel ist es weiterhin, viel Erfahrung zu sammeln, nur diesmal wollen wir auch ankommen."

Fotoquelle: M-Sport/McKlein

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Mexiko: Der irre Abflug von Kris Meeke

News

Top 10: Die erfolgreichsten WRC-Fahrer

News

Fotostrecke: Die Top 10 der erfolgreichsten WRC-Fahrer

News

Rallye-Legende Walter Röhrl wird 70

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung