Thierry Neuville will auch in Argentinien weitere wertvolle Erfahrungen sammeln

Rallye 2014

— 05.05.2014

Hyundai hofft in Argentinien auf Fortschritte

Hyundai will in Argentinien weitere Punkte sammeln und den i20 weiterentwickeln - Neben Thierry Neuville wird Dani Sordo erneut eine Chance bekommen

Rallye-Rückkehrer Hyundai will in Argentinien auf den Erfahrungen aufbauen, die man in der bisherigen Saison 2014 gesammelt hat, und die Entwicklung des i20 WRC weiter vorantreiben. Neben Thierry Neuville wird Dani Sordo, wie auch schon in Portugal, im zweiten Hyundai Platz nehmen.

"Ich bin dem Team wirklich dankbar dafür, dass sie mir die Chance geben, hier zu fahren, nachdem wir in Portugal eine gute Leistung gebracht haben", freut sich Sordo und ergänzt: "Ich will das Bestmögliche aus dieser Gelegenheit machen, um dem Team bei der Entwicklung des i20 zu helfen, was uns auch schon in Portugal gelungen ist."

"Die Rallye Argentinien ist wieder eine Veranstaltung, bei der wir uns fast wie zuhause fühlen. Ich mag diese Rallye wirklich, in der Vergangenheit hatte ich hier einige gute Ergebnisse", berichtet der Spanier, der in Portugal für die ersten Hyundai-Bestzeiten in diesem Jahr sorgte, anschließend allerdings wegen eines Defekts aufgeben musste.

Fans sorgen für Vorfreude

Teamchef Michel Nandan ergänzt: "Die Rallye Argentinien ist für uns eine weitere neue Herausforderung. Es wird sicher wieder eine harte Veranstaltung werden, bei der das Wetter nur schwierig vorherzusagen sein wird. Es kann heiß und trocken werden, aber eventuell gibt es auch Nebel, Schlamm und Regen."

"Außerdem ist Argentinien für seine Fans bekannt. Die Rallye dort ist sehr populär und die Fans gehören zu den leidenschaftlichsten der ganzen Welt. Ist es immer eine Ehre, dort zu sein. Wir wollen dort mit Thierry und Dani eine weitere positive Vorstellung abliefern und die Entwicklung unseres i20 weiter vorantreiben."

Auch Sordo beschreibt die Atmosphäre in Argentinien als "sehr schön", man bekäme "von den örtlichen Fans eine Menge Unterstützung." Neuville fügt hinzu: "Argentinien ist dank der Fans und der Atmosphäre ein besonderes Event." Dennoch weiß der Belgier, dass die Veranstaltung kein Spaziergang werden wird.

Neuville fühlt sich gut gerüstet

Er erklärt: "Die Rallye Argentinien ist ziemlich hart für Auto und Fahrer. Es gibt viele knifflige Passagen mit spritzendem Wasser, wo man seine Geschwindigkeit im Auge behalten muss, und viele versteckte Steine, an denen man sein Auto schnell beschädigen kann." In der Weltmeisterschaft liegt der 25-Jährige mit 21 Punkten aktuell auf Rang sechs.

In Argentinien will der amtierende Vizeweltmeister nun zum dritten Mal in diesem Jahr punkten. Der Belgier ist zuversichtlich: "Wir haben im März in Portugal getestet, um uns auf Argentinien vorzubereiten, und ich denke, dass wir bereit sind." In der Herstellerwertung liegt Hyundai mit 40 Punkten aktuell auf dem vierten Rang.

Fotoquelle: Hyundai Motorsport

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.