Der GT86 CS-R3 von TMG: In Finnland fuhr nun eine von Mäkinen aufgebaute Version

Rallye 2014

— 01.08.2014

Premiere: Toyota-Präsident in Finnland im GT86 unterwegs

Toyota-Präsident Akio Toyoda fuhr im Rahmen der Rallye Finnland in einen von Tommi Mäkinen aufgebauten Toyota GT86 mit: Hinweis auf WRC-Comeback der Japaner?

Noch bevor der Toyota GT86 CS-R3 im Rahmen der Rallye Deutschland einen öffentlichen Auftritt erleben wird, saß Toyota-Präsident Akio Toyoda am Freitag in Finnland in einer vom viermaligen Rallye-Weltmeister Tommi Mäkinen aufgebauten Version des GT86. Der 58-jährige Japaner saß dabei auf dem Beifahrersitz neben Mäkinen.

Kurz bevor die WRC-Piloten die 20,5 Kilometer lange "Kakaristo"-Prüfung - die für die diesjährige Ausgabe der Rallye Finnland verkürzte Version der legendären "Ouninpohja" - unter die Räder nahmen, legten Mäkinen und Toyoda die erste Hälfte dieser Prüfung zurück. Die Veranstalter der Rallye und der Automobil-Weltverband (FIA) machten dafür eine Ausnahme.

"Wie man weiß, ist Toyota ein großes Unternehmen, doch niemand hört auf den Präsidenten", scherzt Toyoda gegenüber dem 'WRC Live Radio' und erklärt: "Also bin ich hierher gekommen, um mir ein Bild von der WRC zu machen. Ich musste allen zeigen, dass Toyota Rallyesport betreiben muss, um auch weiterhin gute Autos zu bauen."

Ist also in Kürze tatsächlich mit einem WRC-Comeback des japanischen Herstellers zu rechnen? "Wir wissen noch nicht wann, aber man sollte unsere künftigen Aktivitäten im Auge behalten", so der Toyota-Präsident vielsagend.

Fotoquelle: TMG

Weitere Rallye Themen

News

WRX Lettland: Timo Scheiders Ford brennt

News

Zehnter Todestag: Erinnerungen an Colin McRae

News

WRX Loheac: Rekordsieg für Kristofferss

News

Die Karriere-Highlights von Colin McRae

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung