WRC: Rallye Deutschland: Rahmenprogramm

Rallye 2014

— 23.08.2014

Ogier und Ingrassia nach Unfall im Krankenhaus

Nach einem Unfall bei der achten WP der Rallye Deutschland werden Sebastien Ogier und Beifahrer Julien Ingrassia im Krankenhaus untersucht

Schrecksekunde am Samstagmorgen für Volkswagen. Sebastien Ogier und Beifahrer Julien Ingrassia wurden nach einem Unfall während der achten Wertungsprüfung (WP) der Rallye Deutschland sicherheitshalber in ein Krankenhaus gebracht, wo beide untersucht werden sollen. Zuvor hatte das Team allerdings schon gemeldet, die beiden Franzosen seien okay.

Ogier war rund einen Kilometer nach dem Start der achten WP "Peterberg" in einem Waldstück verunglückt. Dabei war der Polo R WRC des amtierenden Weltmeisters in eine Leitplanke eingeschlagen, die dabei stark beschädigt wurde. Aufgrund dessen musste die Wertungsprüfung abgebrochen werden.

Es war bereits Ogiers zweiter Abflug bei der Rallye Deutschland. Schon am Freitag war er bei der WP "Moselland 2" in den Weinbergen von der Strecke abgekommen und konnte die WP daraufhin nicht beenden, weshalb er eine Zeitstrafe von zehn Minuten erhalten hatte.

Nach dem Unfall am Samstag muss Ogier nun darauf hoffen, dass er am Sonntag an den Start gehen und in der Powerstage Punkte gewinnen kann. Sollte sein Teamkollege Jari-Matti Latvala, der derzeit die Rallye anführt, in Deutschland gewinnen, würde er in der Gesamtwertung der Rallye-Weltmeisterschaft den Rückstand von 44 Punkten auf Ogier deutlich verkürzen.

Fotoquelle: Volkswagen

Weitere Rallye Themen

News

Spektakulärer Überschlag bei der Rallye GB

News

Citroen: Woran Rückkehr von Ogier für WRC 2018 scheiterte

News

Erfolgreiches Testdebüt des Volkswagen Polo R5

News

Fotostrecke: Alle Rallye-Weltmeister seit 1979

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung