WRC: Rallye Frankreich: Shakedown

Rallye 2014

— 06.10.2014

Meeke: "Ich werde stärker und stärker"

Citroen-Werksfahrer Kris Meeke fährt in Frankreich souverän auf das Podest - Damit gibt der Brite eine weitere Empfehlung für das nächste Jahr ab

Kris Meeke zeigt in der zweiten Saisonhälfte eine deutlich stärkere Leistung. In Frankreich kletterte der Citroen-Werksfahrer zum vierten Mal in dieser Saison auf das Podest. An allen drei Tagen war der Brite hinter dem Volkswagen-Duo Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen der drittstärkste Fahrer. Herausfordern konnte er die beiden Polo zwar nicht, doch den dritten Platz hatte sich Meeke aus eigener Kraft herausgefahren und souverän kontrolliert. Mit diesem Ergebnis hat er ein weiteres Bewerbungsschreiben an Citroen-Motorsportchef Yves Matton abgegeben, um einen Vertrag auch für das kommende Jahr zu erhalten.

Frage: "Kris, ein weiteres konstantes Ergebnis. Wie fühlt sich dieser dritte Platz an?"
Kris Meeke: "Ich fühle mich stärker und stärker. Ich habe auch von Deutschland gelernt. Die Führung zu erben und sie dann so schnell wieder zu verlieren, war hart zu schlucken. Aber es macht dich stärker. Jetzt bin ich am Sonntag komfortabel mein eigenes Tempo gefahren. Ich war konzentriert, damit ich es für das Team auf das Podium schaffe. Am ersten Tag habe ich es versucht, aber ich konnte das Tempo von Jari-Matti und Andreas nicht halten. Wenn ich mehr gepusht hätte, hätte ich wahrscheinlich einen Fehler gemacht. Wir haben eine gute Chance auf den zweiten Platz in der Markenweltmeisterschaft. Wir werden sehen, wie die nächsten beiden Rallyes verlaufen werden."

Frage: "Es kommen noch die Rallyes in Spanien und Wales. Das sind zwei Rallyes, die du schon aus der Vergangenheit kennst. Wie denkst du darüber?"
Meeke: "In Spanien habe ich nur wenig Erfahrung mit dem Mini im Jahr 2011. Ich kann mich noch gut an den großen Fehler in der letzten Prüfung erinnern, als ich mit weichen Reifen unterwegs war. Bezüglich Wales weiß jeder, dass es eine Rallye für mich ist, aber in den vergangenen acht Jahren bin ich sie nur einmal gefahren."

"Jari-Matti wird dort schon zum 13. Mal antreten - nein, zum 14. Mal. Ich werde pushen. Ich genieße diese Rallye und die speziellen Bedingungen. Vielleicht ist der vierte Platz in der WM möglich, denn ich bin nur zehn Punkte hinter Mikko (Hirvonen; Anm. d. Red.). Das würde unsere Performance in der zweiten Saisonhälfte widerspiegeln. Wir hatten hier ein gutes Wochenende und ich freue mich auf die nächsten Rallyes."

Frage: "Wir sprechen über die Weltmeisterschaft, aber was kannst du uns für das nächste Jahr sagen?"
Meeke: "Ich denke, jeder wartet ab, wie wir die uns bekannten Rallyes meistern. Unsere Performance wird seit Polen immer stärker und stärker. Auch die Konstanz ist vorhanden. Ich hoffe, das genügt, um mir einen Platz im nächsten Jahr zu sichern. Ich würde gerne weitermachen, denn ich glaube, ich habe mein volles Potenzial noch nicht erreicht. Die Zeiten kommen im zweiten oder dritten Jahr in der Meisterschaft. Aus dieser Sicht bin ich immer noch ein junger Kerl, der seinen Weg macht. Ich hoffe und glaube, dass es passieren wird."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Mit dem Rallyeauto durch die Bobbahn!

News

Top 10: Die erfolgreichsten WRC-Fahrer

News

Fotostrecke: Die Top 10 der erfolgreichsten WRC-Fahrer

News

Rallye-Legende Walter Röhrl wird 70

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung