Al-Attiyah

Rallye: Al-Attiyah bei Olympia

— 16.08.2016

Keine weitere Medaille

Nasser Al-Attiyah ist 2016 im Rennsport kürzer getreten um bei den Olympischen Spielen anzugreifen. Anders als vor vier Jahren reichte es nicht für Edelmetall.

Nasser Al-Attiyah aus Katar ist einer der besten Rallye-Fahrer der letzten Jahre: Er gewann die Rallye Dakar, wurde sieben Mal Meister der Rallye-Meisterschaft im Mittleren Osten, gewann die Rallye-Marathon-Weltmeisterschaft und war Champion in der WRC2-Klasse der Rallye-Weltmeisterschaft.
Formel 1 bei Olympia? Pro und Contra

Nasser Al-Attiyah kämpfte zum sechsten Mal bei den Olympischen Spielen

Aber er hat noch eine zweite Sport-Leidenschaft: Das Sportschießen. 2016 startete er zum sechsten Mal bei den Olympischen Spielen. Vor vier Jahren In London holte er im Skeet (Wurfscheibenschießen) erstmals eine Bronze-Medaille. In Rio ging er dieses Mal leer aus: Nur Rang 31 von 32 Startern in seiner Paradedisziplin Skeet. Gold holte der Italiener Gabriele Rossetti.

Nun dürfte sich der 45-jährige Al-Attiyah wieder dem Rallye-Sport widmen. Es wird erwartet, dass er 2017 wieder bei der Rallye Dakar mit von der Partie sein wird.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller; Getty Images

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung