Rallye d'Orient 2005

Rallye d'Orient 2005

— 05.07.2005

Wolfsburger Orient-Express

Beim vierten von sechs Läufen zum FIA-Rallye-Weltcup hat das Volkswagen-Team die Nase vorn. 34 Punkte Vorsprung – der Gesamtsieg ist sicher.

Volkswagen-Werkspilot Bruno Saby feiert mit Beifahrer Michel Périn bei der Rallye d'Orient den dritten Saisonsieg im Race-Touareg. Der Triumph beim vierten von insgesamt sechs Läufen zum FIA Marathon-Rallye-Weltcup bedeutet für das Wolfsburger Werksteam den vorzeitigen Titelgewinn.

Mit 34 Punkten Vorsprung ist das französische Fahrerduo bei den beiden noch ausstehenden Läufen in Ägypten und in den Vereinigten Arabischen Emiraten mathematisch nicht mehr einzuholen. Der Südafrikaner Giniel de Villiers komplettierte bei der Rallye d'Orient in der Türkei mit seiner schwedischen Beifahrerin Tina Thörner mit Platz zwei einen Doppelsieg von Volkswagen.

Nachdem Giniel de Villiers auf der ersten Etappe der Rallye d'Orient die Führung übernommen hatte, lag sein Teamkollege Bruno Saby ab der vierten Etappe an der Spitze. Mit insgesamt drei Etappensiegen behauptete der Franzose seine Position bis ins Ziel und gewann mit 1:16 Minuten Vorsprung. Giniel de Villiers, der erst seine zweite Rallye für Volkswagen bestritt, wurde wie bei seinem Debüt in Marokko erneut Zweiter. Damit erzielte Volkswagen den dritten Saisonsieg des Race-Touareg nach dem Erfolg beim Auftakt in Südamerika und dem Gewinn der Rallye Marokko. In der Tabelle rückte de Villiers mit 22 Punkten auf Platz zwei hinter Bruno Saby vor.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.