Rallye Dakar 2006

Rallye Dakar 2006 Rallye Dakar 2006

Rallye Dakar 2006

— 03.01.2006

Die Wüste ruft

Die erste Wüstenetappe hatte es in sich: Spitzenreiter Sainz verfährt sich, der Franzose Schlesser prescht vor. Kleinschmidt wird Vierte.

Der Spanier Nani Roma hat bei der 28. Rallye Dakar die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Dem Mitsubishi-Piloten genügte auf dem 672 km langen dritten Teilabschnitt zwischen Nador und Er Rachidia in Marokko ein sechster Rang, um Volkswagen-Fahrer Carlos Sainz von der Spitze zu verdrängen.

Der Sieg auf der ersten Afrika-Etappe mit 314 Wertungskilometern ging an Jean-Louis Schlesser. Jutta Kleinschmidt verlor als Tagesvierte 56 Sekunden auf den Franzosen und liegt in der Gesamtwertung mit 57 Sekunden Rückstand auf Roma auf Platz fünf. Dakar-Debütant Sainz hatte Probleme mit der Navigation, kam lediglich als Zwölfter ins Ziel und belegt im Gesamtklassement nun den vierten Rang.

Achter im Gesamtklassement ist Robby Gordon mit seinem Hummer H3. Der US-Amerikaner, der letztes Jahr noch zum VW-Werksteam gehörte und mehrere Etappen gewann, liegt mit einer Zeit von 05:31:45 Stunden lediglich 04:11 Minuten hinter dem führenden Spanier zurück.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.