Rallye Dakar 2010, 12. Etappe

Rallye Dakar 2010, 12. Etappe

— 14.01.2010

Knallhartes VW-Duell

Carlos Sainz verteidigt seine Führung und gewinnt Etappe zwölf – die härtesten 476 Kilometer der Dakar 2010. VW-Kollege Nasser Al-Attiyah hängt ihm zwei Tage vor Schluss an den Fersen.

Nasser Al-Attiyah (Quatar) und sein Berliner Koordinator Timo Gottschalk lassen nicht locker. Auf der längsten und härtesten Etappe der Rallye Dakar 2010 kämpften die beiden bis zur Zieldurchfahrt gegen ihre die Gesamtwertung anführenden Teamkollegen Carlos Sainz/Lucas Cruz. Zur Mitte der Prüfung von San Juan nach San Rafael in Argentinien waren die beiden Spanier rund vier Minuten schneller als Al-Attiyah/Gottschalk. Doch auf dem zweiten, sandigeren Abschnitt lies es Al-Attiyah mächtig krachen und verringerte seinen Rückstand bis zum Ziel auf 52 Sekunden. In der Gesamtwertung liegt er nun 5.20 Minuten hinter Sainz – bei nur noch zwei zu fahrenden Wertungsprüfungen. Ihre Markenkollegen Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/Südafrika) bewältigten die zu Beginn sehr schnelle Prüfung mit 4.22 Minuten Rückstand auf Position drei. In der Gesamtwertung fehlen ihnen als Dritte nun 28.12 Minuten auf den Spitzenreiter.

Als beste Verfolger der drei Race Touareg kamen Dakar-Rekordsieger Stéphane Peterhansel und Beifahrer Jean-Paul Cottret in San Rafael an (+ 10.49 Minuten). Dahinter wirbelten die beiden Amerikaner Robby Gordon/Andy Grider in ihrem Hummer H3 noch einmal Staub auf: Sie erreichten nur sieben Sekunden langsamer als Peterhansel Rang fünf. Mit 476 Kilometern beinhaltete die zwölfte Tagesetappe die längste Wertungsprüfung der Rallye, in deren Verlauf jedoch 130 Kilometer wie geplant neutralisiert worden waren. Grund: die Umfahrung eines Naturschutzgebietes über befestigte Straßen. Wie groß die Begeisterung der Einheimischen für die Rallye ist, belegt eine Ad-hoc-Maßnahme der Veranstalter: Am Nachmittag stürmte eine so große Menge von Fans aus dem nahegelegenen Mendoza ans Ziel, dass die Organisatoren die Ankunft aus Sicherheitsgründen um 6000 Meter auf den 470. Streckenkilometer vorverlegten.

KTM-Pilot Cyril Despres hat's im Griff

Die Zweirad-Wertung entschied der Aprilia-Pilot Francisco Lopez Contardo (Chile) für sich. Er sicherte damit seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung ab. Lopez Contardos schärfster Etappengegner war diesmal Pal-Anders Ullevalseter (Norwegen) auf KTM. Der fuhr an den Messpunkten zunächst Zwischenbestzeiten und lag lange vorn. Im sandigen Schlussabschnitt holte ihn Lopez Contardo schließlich ein, auch Yamaha-Pilot David Frétigné (Frankreich) schob sich an dem Norweger vorbei. Ullevalseter fiel mit 1.13 Minuten Rückstand auf Lopez Contardo auf Platz drei zurück. In der Gesamtwertung führt weiter KTM-Pilot Cyril Despres (Frankreich). Der hat offenbar in der drittletzten Etappe sein Tempo reduziert. Trotz 17.12 Minuten Rückstand im Ziel (Platz acht) führt er die Dakar 2010 mit einem komfortablen Vorsprung von 1:03:42 Stunden auf Lopez Contardo an. Ullevalseter rangiert mit 1:04:55 Minuten Rückstand knapp dahinter auf Rang drei.

Rallye Dakar 2010, Ergebnis der zwölften Etappe (14. Januar, Top 10)
1. Sainz/Cruz VW Race Touareg 3:30.29 Std.
2. Al-Attiyah/Gottschalk VW Race Touareg + 0.52 Min.
3. Miller/Pitchford VW Race Touareg + 4.22 Min.
4. Peterhansel/Cottret BMW X3 CC + 10.49 Min.
5. Gordon/Grider Hummer H3 + 10.56 Min.
6. Misslin/Polato Mitsubishi Racing Lancer + 17.58 Min.
7.- Sousa/Baumel Mitsubishi Racing Lancer + 19.13 Min.
8. Terranova/Maimon Mitsubishi Racing Lancer + 21.50 Min.
9. de Villiers/von Zitzewitz VW Race Touareg + 25.21 Min.
10. Spinelli/Palmeiro Mitsubishi Racing Lancer + 26.57 Min.
Rallye Dakar 2010, Gesamtstand nach zwölf Etappen (14. Januar, Top 10)
1. Sainz/Cruz VW Race Touareg 42:47.24 Std.
2. Al-Attiyah/Gottschalk VW Race Touareg + 5.20 Min.
3. Miller/Pitchford VW Race Touareg + 28.12 Min.
4. Peterhansel/Cottret BMW X3 CC + 2:20.42 Min.
5. Sousa/Baumel Mitsubishi Racing Lancer + 4:13.25 Min.
6. de Villiers/von Zitzewitz VW Race Touareg + 5:04.54 Std.
7. Gordon/Grider Hummer H3 + 5:52.34 Std.
8. Spinelli/Palmeiro Mitsubishi Racing Lancer + 5:55.22 Std.
9. Terranova/Maimon Mitsubishi Racing Lancer + 5:55.32 Std.
10. Novitskiy/Schulz BMW X3 CC + 6:19.43 Std.

Autor: Martin Westerhoff

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.