Rallye Dakar 2011: Vorschau

Vorschau Rallye Dakar 2011 Vorschau Rallye Dakar 2011

Rallye Dakar 2011: Vorschau

— 28.12.2010

Schafft VW das Triple?

13 Etappen, 430 Fahrzeuge und ein großer Favorit: Am Neujahrstag startet in Buenos Aires die Rallye Dakar 2011. VW will mit dem Race Touareg 3 den dritten Sieg in Folge.

Man hat sich an den irreführenden Namen fast schon gewöhnt. Weitab der senegalesischen Hauptstadt startet am 1. Januar 2011 die Rallye Dakar zum dritten Mal auf südamerikanischem Grund und Boden. Ausgangs- und Zielpunkt am 15. Januar ist die argentinische Hauptstadt Buenos Aires. Auf die rund 9000 Kilometer, vor allem durch die chilenischen Atacama-Wüste, machen sich mit Stephan Schott (BMW X-Raid) und Matthias Kahle (HS Rallye Team) auch zwei deutsche Piloten. Los geht's am Neujahrstag mit dem Prolog über 377 Kilometer nach Victoria, ehe am 2. Januar die erste Wertungsprüfung über 566 Kilometer nach Cordoba folgt.

Lesen Sie auch: Vorstellung VW Race Touareg 3

Die Frage aller Fragen bei der 33. Dakar heißt: Schafft VW das Triple? Die Wolfsburger stellen mit den Spaniern Carlos Sainz/Lucas Cruz (2010) und Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (Südafrika/Karlshof; 2009) die Sieger der vergangenen zwei Jahre. Beide Kombinationen gehen in einem optimierten Race Touareg 3 mit 2,5-Liter-TDI-Motor, 310 PS, überarbeitetem Getriebe und verbesserter Kühlung ins Rennen. Der RT3 beschleunigt auf hartem Untergrund in 5,9 Sekunden auf Tempo 100 und weiter bis 190 km/h. Bei der Silk-Way-Rallye in Russland feierte der Hüne (4,17 m lang, 2 m breit, 1,76 m hoch) im September mit einem Dreifachsieg eine gelungene Race-Premiere.

Auf einen Blick: Alle News und Tests zum VW Touareg

Größter Konkurrent – neben der teaminternen Konkurrenz Al-Attiyah/Gottschalk (Katar/Berlin) und Miller/Pitchford (USA/Südafrika) – dürfte Dakar-Rekordsieger Stephane Peterhansel mit Co-Pilot Jean-Paul Cottret im BMW X3 CC (286 PS) des hessischen X-Raid-Teams sein. Mit Stephan Schott (Heusenstamm) bekommt der Franzose einen neuen deutschen Teamkollegen. Die Hessen bringen außerdem einen Cross-Country Mini All4 Racing mit 315 PS an den Start. Am Steuer sitzt der Franzose Guerlain Chicherit, navigiert von Landsmann Michel Pèrin. Um vordere Plätze will auch der deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle (Görlitz) kämpfen. Er nimmt erstmals im neuen SMG-Diesel-Buggy des Hamburger HS Rallye Teams an der Seite von Thomas Schünemann Platz.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.