Rallye Dakar 2014: 9. Etappe

Rallye Dakar 2014: 9. Etappe

Peterhansel forciert die Aufholjagd

Jeden Tag wird der Vorsprung von Spitzenreiter "Nani" Roma kleiner: Die neunte Etappe der Rallye Dakar entscheidet sein Mini-Kollege Peterhansel für sich. Mini sichert sich die ersten vier Plätze des Tagesrennens.
(dpa/brü) Das deutsche X-raid-Team hat bei der Rallye Dakar auf der neunten Etappe den ersten Vierfach-Erfolg gefeiert. Auf dem 451 Kilometer langen Teilstück von Calama durch die Atacama-Wüste nach Iquique in Chile setzte der französische Titelverteidiger Stéphane Peterhansel mit seinem dritten Tagessieg die Aufholjagd fort. Er verkürzte am Dienstag (14. Januar) den Rückstand auf Spitzenreiter Joan Roma auf 12:10 Minuten. Der Spanier erreichte hinter dem früheren Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah (Katar) den dritten Platz. Vierter wurde Orlando Terranova aus Argentinien.

Rallye Dakar 2014: Alle Infos rund um das Rennen

Die vier Mini-Piloten des X-raid-Teams belegen damit die ersten vier Plätze im Gesamtklassement. Als Tagessechster schaffte der polnische Ex-Skispringer Adam Malysz im Toyota den Sprung auf Platz neun des Rankings. Einen schlechten Tag erwischten der deutsche Co-Pilot Dirk von Zitzewitz und sein südafrikanischer Partner Giniel de Villiers: Sie  fielen vom dritten auf den fünften Gesamtrang zurück. Noch schlechter erging es Timo Gottschalk und dem Spanier Carlos Sainz. Sie kämpften mit technischen Problemen, was sie in der Gesamtwertung auf Platz acht zurückwarf.
Alle Infos rund um die Rallye Dakar
In der Motorradwertung sorgt der Zweikampf zwischen Spitzenreiter Marc Coma (Spanien/KTM) und Widersacher Joan Barreda Bort weiter für Spannung. Der Honda-Pilot gewann die Tageswertung vor Coma und verkürzte den Rückstand auf seinen Landsmann auf 38:14 Minuten..

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen