Rallye Dakar 2014: Motorradpilot verunglückt

Rallye Dakar 2014: Motorradpilot verunglückt

— 10.01.2014

Dakar 2014 fordert erste Opfer

Der belgische Motorradfahrer Eric Palante ist auf der fünften Etappe der Rallye Dakar 2014 tödlich verunglückt. Abseits der Strecke starben zwei Journalisten.

Die berüchtigte Rallye Dakar sorgt auch 2014 für negative Schlagzeilen. Wie die Organisatoren am 10. Januar offiziell bekannt gaben, verunglückte der belgische Motorradfahrer Eric Palante bei einem Unfall am Donnerstag auf der fünften Etappe in Argentinien von Chilecito nach San Miguel de Tucumán bei Kilometer 143 tödlich. "Die Umstände und die Todesursache werden von einem Richter der Provinz Catamarca untersucht", hieß es in einer Stellungnahme des Veranstalters. Für Palante, der am 21. Januar 51 Jahre alt geworden wäre, war es der elfte Dakar-Start. Mit Rang 66 verzeichnete er 2012 sein bestes Ergebnis.

Zwei Journalisten tödlich verunglückt

Außerdem wurde bekannt, dass zwei nicht akkreditierte Journalisten in der Nacht zu Freitag bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Sie waren mit ihrem Auto aus bisher ungeklärten Gründen in eine Schlucht gestützt. Zwei weitere Personen wurden dabei schwer verletzt und in ein Krankenhaus transportiert. Damit verzeichnet die Rallye Dakar seit ihrer ersten Austragung 1978 bereits 65 Todesopfer unter Teilnehmern, Begleitern und Zuschauern.

Rallye Dakar 2014: Alle Infos rund um das Rennen

Rallye Dakar Rallye Dakar Rallye Dakar

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung