Rallye Dakar 2008

Rallye Dakar abgesagt

— 04.01.2008

Terror-Alarm

Hiobsbotschaft für alle Beteiligten: Die 30. Auflage der Rallye Dakar ist kurz vorm Start aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. Eine Ausweichroute wird es nicht geben, wohl aber eine Neuauflage 2009.

Die 30. Auflage der Rallye Dakar ist am Freitag aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. Das teilte der Veranstalter A.S.O. (Amaury Sport Organisation) einen Tag vor dem geplanten Start in Lissabon mit. Zuvor hatte das französische Außenministerium die Organisatoren der Rallye vor Übergriffen durch Terroristen in Mauretanien gewarnt: Vier französische Touristen waren dort an Heiligabend erschossen worden. Drei Tage später wurden im Norden Mauretaniens drei Soldaten getötet. Beide Taten werden dem Terroror-Netzwerk al-Qaida zugeordnet. "Die Rallye-Organisation wurde von uns über das hohe Risiko in Mauretanien informiert. Das Ministerium hat allen Franzosen von einer Reise nach Mauretanien dringend abgeraten. Was für die französische Bevölkerung gilt, gilt auch für die Organisation der Rallye Dakar", hatte Regierungssprecher Laurent Wauquiez am Donnerstagabend vor Journalisten erklärt.

Von Hubert Auriol bis Volkswagen Motorsport: Erste Reaktionen auf die Absage

Aus der Traum vom Wüsten-Spektakel: Aus Angst vor Terrorangriffen gibt es für die Einheimischen dieses Jahr keine Wüstenrenner zu sehen.

Rallye-Leiter Etienne Lavigne, der nach einer Besprechung mit den mauretanischen Behörden am 27. Dezember Grünes Licht für den zentralen Schauplatz Mauretanien mit acht der 15 Etappen gegeben hatte, hatte sich anfangs noch bedeckt gehalten. Er hatte die Entsendung von 3000 privaten Sicherheitskräften nach Mauretanien zunächst als ausreichend erachtet. Nach verschiedenen Gesprächen mit der französischen Regierung – insbesondere dem Außenminister – und angesichts seiner dringenden Empfehlungen haben die Veranstalter der Rallye Dakar die Entscheidung getroffen, die Auflage 2008 der Rallye, die vom 5. bis 20. Januar zwischen Lissabon und der senegalesischen Hauptstadt ausgetragen werden sollte, abzusagen. "Die Rallye Dakar ist ein Symbol, und ein Symbol kann nichts zerstören. Die Absage der Auflage 2008 stellt in keiner Weise die Zukunft der Dakar in Frage. Unserem Engagement und unserer Begeisterung für den Sport treu bleibend, wird sich A.S.O. in den nächsten Monaten der Herausforderung stellen, ab 2009 allen Anhängern des Rallye Raids ein neues sportliches Abenteuer zu bieten", gab der Veranstalter auf seiner Internetseite bekannt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.