Rallye-WM: Alle Fahrer der WRC-Klasse 2017

Rallye: Der neue VW Polo

— 28.11.2017

So lief der Test mit dem Polo GTI R5

Volkswagen hat seinen neuen Kundensport-Rallyeboliden in Frankreich getestet. Das sagen die Piloten.

Volkswagen mischt wieder die Rallye-Szene auf! Der Konzern steigt nächstes Jahr allerdings nicht wie 2013 als Werksteam ein, sondern beliefert diverse Kundenteams mit dem neuen Polo GTI R5 (270 PS). Der Bolide soll unter anderem an WRC2-Teams und an andere private Mannschaften in weltweiten und nationalen Meisterschaften verkauft werden. Ab der zweiten Jahreshälfte 2018 soll das Auto einsatzbereit sein.

Der VW Polo GTI R5 leistet 270 PS

Bei einem dreitägigen Test in Frankreich hat VW den Polo GTI R5 (1,6-l-Vierzylinder-Turbomotor) auf Herz und Nieren geprüft. Zunächst wurde die Belastbarkeit des Motors, der Bremsen, Reifen und Kühlung auf Asphalt getestet. Ehe die Testfahrer Dieter Depping und Pontus Tidemand mit dem Erlkönig auf Schotter gerast sind. "Es geht darum, den neuen Polo GTI R5 bestmöglich abzustimmen", erklärt Depping. "Dieser erste Test diente vor allem dazu, viele Kilometer zu absolvieren, damit die Ingenieure so viele Daten wie möglich bekommen. Der R5 Polo fährt sich sehr gut, schnell und präzise. Ich habe mich gleich wie Zuhause gefühlt."

"Ein erfolgreiches Testdebüt ist ein gutes Zeichen und eine tolle Motivation“, freut sich auch Volkswagen-Motorsport Direktor Sven Smeets. „Nach den vielen Stunden und Wochen am Computer, in der Konstruktion und in der Werkstatt für unser neuestes Kundensport-Projekt kann der Polo GTI R5 nun endlich auf der Piste zeigen, was er kann und für die weitere Entwicklung wertvolle Daten einfahren.“

Autor: Alexander Warneke

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen