Rallye Deutschland

Rallye Deutschland

— 01.10.2003

Clubs vor Gericht

AvD und ADAC liegen sich in den Haaren. Grund ist die unterschiedliche Präsenz beim deutschen WM-Lauf.

Hinter den Kulissen rumort es schon länger, jetzt ziehen ADAC und AvD vor Gericht. Streitpunkt: der aus der Fusion der (alten) ADAC Rallye Deutschland und Avd-Hunsrück-Rallye entstandene deutsche WM-Lauf. Der AvD fühlt sich bei der öffentlichen Darstellung benachteiligt, will feststellen lassen, ob der ADAC gegen den 2000 geschlossenen Kooperationsvertrag verstoßen hat. Dieser Vertrag wurde inzwischen gekündigt. Jetzt befürchten Insider einen Rückfall in alte Zeiten, als ein WM-Lauf an der Weigerung der Clubs scheiterte, eine gemeinsame Organisation zu stellen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.