WRC

Rallye Deutschland von Unfall überschattet

— 21.08.2016

Sébastien Ogier zurück auf Titelkurs

Nach sechs Rallyes ohne Sieg lässt Weltmeister Ogier beim VW-Heimspiel der Konkurrenz keine Chance. Hyundai-Piloten landen auf Rang zwei und drei.

Zwei Wertungsprüfungen reichten Sébastien Ogier (32, Volkswagen) aus, um endlich einmal wieder klar zu machen, wer der Chef im Ring ist. Mit Bestzeiten in beiden Durchgängen über die 40 Kilometer lange WP „Panzerplatte“ fuhr der Franzose den entscheidenden Vorsprung heraus, um nach 2015 zum zweiten Mal die Rallye Deutschland zu gewinnen. Im Ziel hatte Ogier 20,3 Sekunden Vorsprung vor Dani Sordo (33, Hyundai). Der Spanier rettete seinerseits mit hauchdünnen 0,1 Sekunden Rang zwei vor Teamkollege Thierry Neuville (28). Andreas Mikkelsen (27, Volkswagen) auf Platz vier komplettierte die Vierergruppe, die vom Start weg um den Sieg gekämpft hatte.

Weltmeister Ogier war in Deutschland nicht aufzuhalten

„Die Frustration der zurückliegenden Schotter-Rallyes, bei denen ich nie eine echte Siegchance hatte, sind damit vom Tisch“, freute sich Ogier im Ziel. „Für das Projekt Titelverteidigung ist dieser Erfolg ein großer Schritt.“ Mit seinem ersten Sieg seit sechs Monaten baute Ogier seine Tabellenführung wieder aus. Mit jetzt 59 Punkten Vorsprung vor Andreas Mikkelsen ist dem Franzosen der vierte Weltmeistertitel in Folge kaum noch zu nehmen. Zumal durch die Absage der Rallye China, wo Unwetter einige der als Wertungsprüfungen vorgesehenen Straßen zerstört haben, dem Norweger nur noch vier WM-Läufe bleiben, das Blatt zu wenden.

Auch bei der Rallye Deutschland wurden nicht alle Wertungsprüfungen planmäßig gefahren. Der erste Durchgang über die Prüfung „Panzerplatte“ wurde nach einem schweren Unfall eines privaten Citroën-Teams abgebrochen. Während Pilot Stéphane Lefebvre (24) mit Prellungen glimpflich davonkam, wurden bei Beifahrer Gabin Moreau (27) mehrere Knochenbrüche diagnostiziert. Zuschauer waren hier nicht beteiligt. Anders am Sonntag. Die Rennleitung stoppte die vorletzte WP „Dhrontal“ nach nur einem Auto, weil sich nach Angaben von Sicherheitsposten einige Fans weigerten, eine Sperrzone zu verlassen.
Die Dominanz von Ogier wurde nur während der ersten Etappe kurz unterbrochen, als der Weltmeister nach einem Bremsfehler in einen Notausgang rutschte und mehrere Sekunden verlor. Dadurch konnte sich Mikkelsen zeitweise an die Spitze setzen. Nach einer riskanten und am Ende falschen Reifenwahl für die „Panzerplatte“ – „Ich musste etwas anderes probieren als Sébastien“ – fiel der Norweger soweit zurück, dass er für den Rest der Rallye mit den beiden Hyundai-Piloten Sordo und Neuville nur noch um Rang zwei kämpfen konnte. Dass für Mikkelsen schließlich sogar lediglich Rang vier blieb, zeigt die Stärke des koreanisch-deutschen Teams bei Asphalt-Rallyes.

Das Wrack: Schwerer Crash bei der Rallye Deutschland

Weil Jari-Matti Latvala (31), Volkswagens offizielle Nummer zwei, wegen eines Getriebeschadens (WP 1) kein Topergebnis einfuhr, konnte Hyundai den Rückstand in der Markenwertung zu Tabellenführer Volkswagen auf 55 Punkte verkürzen. In der Kategorie WRC2 setzte sich anfangs überraschend Ex-Europameister Armin Kremer (47, Skoda) an die Spitze. Als sich Esapekka Lappi (22) und Jan Kopecký (37) auf die abwechselnd trocknen und feuchten Streckenbedingungen eingeschossen hatten, musste der Routinier aus Mecklenburg-Vorpommern die beiden Skoda-Werkspiloten allerdings ziehen lassen und sich mit Rang drei zufrieden geben. Der von AUTOBILD MOTORSPORT unterstützte Skoda-Junior Fabian Kreim fiel schon am Freitag wegen eines Elektronikproblems aus.

Autor: Christian Schön

Fotos: Twitter: RallyeCentrum / Feelmotorsport / Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.