Vorbericht Rallye Finnland

Rallye Finnland: Vorbericht

— 31.07.2015

Top-Teams setzen auf Michelin

Die Rallye Finnland stellt vor allem an Fahrwerk und Reifen besondere Herausforderungen - ideales Terrain für den Michelin LTX Force.

Die WM-Rallye Finnland zählt in jeder Saison zu den absoluten Klassikern. Obwohl sie offiziell nicht mehr so heißt, ist und bleibt sie für wahre Fans die "1.000 Seen-Rallye". Am kommenden Wochenende blickt das Highspeed-Spektakel in den finnischen Wäldern seiner 65. Austragung entgegen. Dabei trug die Rallye Finnland 42 Mal den WM-Status – er wurde 1973 zum ersten Mal vergeben. Seit 1951 messen sich die kühnsten Weitflugkünstler mit wagemutigen Sprüngen über die Schotterkuppen der skandinavischen Wälder, als wollten sie die Grundlagen der Physik außer Kraft setzen.


Die Rallye Finnland ist berühmt für ihre spektakulären Sprünge.

Die Rallye Finnland stellt vor allem an Fahrwerk und Reifen besondere Herausforderungen. Hierfür sorgt nicht nur die anspruchsvolle Kombination aus sehr hohen Geschwindigkeiten und weiten Sprüngen, sondern auch die spezielle Präparierung der Wertungsprüfungen: "Vor der Rallye besprühen die Veranstalter die Waldwege mit Salzwasser. Der Fahrbahnbelag wird dadurch härter und somit aggressiver zu den Reifen", erklärt Jacques Morelli, Leiter des Rallye-WM-Programms von Michelin. Als Ausrüster aller Werksteams in der Rallye-Weltmeisterschaft stellt Reifenspezialist Michelin seinen Partnerteams in Finnland den bewährten und besonders widerstandsfähigen MICHELIN LTX Force zur Verfügung.

Top-Teams gehen mit dem Michelin LTX Force an den Start

Der Pneu gilt als Alleskönner für anspruchsvolle Schotter-Rallyes. Diesen Ruf untermauerte der LTX Force zuletzt auf den rauen Pisten in Sardinien und den ultraschnellen polnischen Wertungsprüfungen. Das Reglement der FIA Rallye-Weltmeisterschaft erlaubt auf losem Geläuf nur ein Laufflächenprofil. Daher entwickelte Michelin mit diesem Reifentyp einen echter Allrounder, denn er liefert auf weichen Schlammpfaden guten Grip, hält auf steinigen Schotterpfaden lange durch und erlaubt auf Highspeed-Pisten wie in Finnland "maximum attack".

Alle Werksteams profitieren vom robusten und leistungsfähigen Michelin LTX Force.

Wie bei allen Schotter-Rallyes können Sébastien Ogier, Ött Tänak, Mads Östberg und ihre schnellen Kollegen zwischen zwei Reifenversionen mit unterschiedlichen Mischungen, aber dem gleichen asymmetrischen Profil wählen. Der härtere Michelin LTX Force H4 zeichnet sich durch seine äußerst robuste Konstruktion und große Aufstandsfläche aus, wodurch er hohe Langlebigkeit mit bestem Grip verbindet. Die H4-Version eignet sich vor allem für raue Untergründe und wärmere Temperaturen. Für etwas weniger grobe Strecken steht der "weichere" Michelin LTX Force S4 bereit. Er erreicht schnell seine optimale Betriebstemperatur und verbindet dann optimale Traktion mit hohen Kurvengeschwindigkeiten. Beide Reifentypen besitzen die Dimension 205/65 R15.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.