Rallye Monte Carlo: Jubiläum

100 Jahre Rallye Monte Carlo 100 Jahre Rallye Monte Carlo

Rallye Monte Carlo: 100 Jahre

— 21.01.2011

100 Jahre Rallye Monte Carlo

Die Mutter aller Rallyes feiert Geburtstag: Vor 100 Jahren fand die erste Rallye Monte Carlo statt. autobild.de lässt den Motorsport-Klassiker Revue passieren und zeigt die schönsten Bilder der Monte.

Mit bescheidenen 25 PS quälte sich 1911 der Franzose Henry Rougier die steilen Gebirgspässe der französischen Seealpen hinauf. Doch die spärliche Motorleistung seines Turcat-Mery reichte damals aus, um die Rallye Monte Carlo, von ihren Fans auch liebevoll "Monte" genannt, zu gewinnen. Trotz des gemütlichen Tempos war das Ganze keine Kaffeefahrt: Tückische Schotterpisten, enge Serpentinen und unvorhersehbares Wetter trieben den 25 Teilnehmern den Schweiß auf die Stirn. Ursprünglich war die Rallye eine automobile Sternfahrt aus den Städten Genf, Paris, Boulogne-sur-Mer, Berlin, Wien und Brüssel nach Monte Carlo. Ins Leben gerufen wurde das mittlerweile wohl berühmteste und älteste Motorsport-Event der Welt, das in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert, von Fürst Albert I. von Monaco (1848-1922). Hinter den fürstlichen Plänen stand weniger der sportliche Gedanke – er wollte schlicht mehr Touristen in das damals noch recht unpopuläre Monte Carlo locken.

Überblick: Hier finden Sie weitere spannende Rallye-Themen

Walter Röhrl (l.), Christian Geistdörfer (r.) bei der Siegerehrung 1980. Im Hintergrund Fürstin Gracia und Fürst Rainier von Monaco.

Sportlicher wurde die Monte erst in den 30er-Jahren, als der Veranstalter, der legendäre Automobile Club de Monaco, erste Brems- und Beschleunigungsprüfungen rund um das Hafenbecken einführte. Im Laufe der Jahre kamen immer neue Wertungsprüfungen hinzu – teils vor der atemberaubenden Kulisse der Steilhänge an der Côte d'Azur. Legendär sind vor allem die Überquerung des Col de Turini und die 44 Kilometer lange Sonderprüfung Chartreuse. 1960 gelang Mercedes ein Dreifachtriumph, in den 70ern feierte der eigens für Rallyezwecke entwickelte Lancia Stratos Erfolge. Die 1980er-Jahre waren geprägt von Rallye-As Walter Röhrl, der die Konkurrenz auch in technisch unterlegenen Fahrzeugen wie dem Opel Ascona das Fürchten lehrte.

Impressionen aus 100 Jahren Monte sehen Sie oben in der Galerie!

Heutzutage dürfte Henri Rougier seine liebe Not mit den Hightech-Rennern haben, die sich bei der Monte messen. Ihre Maschinen haben 300 PS und mehr, ihre Fahrer sind Virtuosen am Steuer. Für die Jubiläumsveranstaltung 2011 (19. bis 22. Januar) bewarben sich über 300 Teams, nur 120 von ihnen schafften den Sprung ins Starterfeld. Darunter sind die WRC-Piloten Petter (Peugeot 207 S2000) und Henning Solberg (Ford Fiesta S2000), sowie Daniel Elena (Citroën DS3 R3), der Co-Pilot des amtierenden Rallyeweltmeisters Sébastien Loeb. Für die diesjährige Monte tauscht er den Beifahrersitz gegen die Fahrerposition.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.