Rallye Paris-Dakar

Rallye Paris-Dakar

— 01.04.2002

Fährt Kleinschmidt für BMW?

Offiziell hat die deutsche Ex-Mitsubishi-Pilotin noch keinen neuen Job. Spekuliert wird aber über eine Übereinkunft mit BMW.

Stühlerücken in der Marathon-WM. Nach der Trennung von Jutta Kleinschmidt und Mitsubishi ist der Fahrermarkt in Bewegung geraten. Stéphane Peterhansel (bisher Nissan) fährt schon bei der Tunesien-Rallye (6. bis 13. April) das Ex-Kleinschmidt-Auto im Mitsubishi Werksteam. Als Erstaz bei Nissan sehen französische Insider Ex-Rallye-Weltmeister Didier Auriol.

Dieselben Quellen behaupten, Kleinschmidt habe bei BMW für die Rallye Dakar 2003 unterschrieben. Ihr Managment dementiert. Auch BMW-Sportchef Gerhard Berger will davon nichts wissen. Doch er gibt zu bedenken, dass Kleinschmidt gute Kontakte zur Familie Quandt hat - dem größten BMW-Aktionär. Ein offenes Geheimnis ist, dass Sven Quandt bei der Dakar 2003 eine Wüstenversion des BMW X5 einsetzen will. Gesucht: Topfahrer(in)...

Ein zweites Fahrzeug könnte Andrea Mayer (34) pilotieren. Sie begann ihre Karriere wie Kleinschmidt auf dem Motorrad - zuletzt 23. bei der "Dakar" auf einer Werks-KTM. Mayer wird derzeit - ebenso wie einst Kleinschmidt - vom Quandt-Team auf Auto "umgeschult".

Bei der Baja Italia belegte Mayer im Mitsubishi Pajero auf Anhieb Rang zwei in der Diesel-Klasse. Sie wird auch die WM-Läufe Tunesien, Marokko und die Master-Rallye bestreiten. Mayer: "Wie es weitergeht, weiß ich noch nicht. Ich sehe meine Zukunft aber im Auto."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.