Rallye Paris-Dakar

Fährt Kleinschmidt für BMW?

Offiziell hat die deutsche Ex-Mitsubishi-Pilotin noch keinen neuen Job. Spekuliert wird aber über eine Übereinkunft mit BMW.
Stühlerücken in der Marathon-WM. Nach der Trennung von Jutta Kleinschmidt und Mitsubishi ist der Fahrermarkt in Bewegung geraten. Stéphane Peterhansel (bisher Nissan) fährt schon bei der Tunesien-Rallye (6. bis 13. April) das Ex-Kleinschmidt-Auto im Mitsubishi Werksteam. Als Erstaz bei Nissan sehen französische Insider Ex-Rallye-Weltmeister Didier Auriol.

Dieselben Quellen behaupten, Kleinschmidt habe bei BMW für die Rallye Dakar 2003 unterschrieben. Ihr Managment dementiert. Auch BMW-Sportchef Gerhard Berger will davon nichts wissen. Doch er gibt zu bedenken, dass Kleinschmidt gute Kontakte zur Familie Quandt hat - dem größten BMW-Aktionär. Ein offenes Geheimnis ist, dass Sven Quandt bei der Dakar 2003 eine Wüstenversion des BMW X5 einsetzen will. Gesucht: Topfahrer(in)...

Ein zweites Fahrzeug könnte Andrea Mayer (34) pilotieren. Sie begann ihre Karriere wie Kleinschmidt auf dem Motorrad - zuletzt 23. bei der "Dakar" auf einer Werks-KTM. Mayer wird derzeit - ebenso wie einst Kleinschmidt - vom Quandt-Team auf Auto "umgeschult".

Bei der Baja Italia belegte Mayer im Mitsubishi Pajero auf Anhieb Rang zwei in der Diesel-Klasse. Sie wird auch die WM-Läufe Tunesien, Marokko und die Master-Rallye bestreiten. Mayer: "Wie es weitergeht, weiß ich noch nicht. Ich sehe meine Zukunft aber im Auto."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen