Rallye Schweden 2005

Rallye Schweden 2005

— 14.02.2005

Solberg-Triumph im siebten Anlauf

10.000 Landsleute feiern den Norweger im Nachbarland. Sein Glück: Verfolger Grönholm und Loeb sehen die Zielflagge nicht.

Petter Solberg hat sich einen Traum erfüllt und seinen ersten WM-Lauf in Skandinavien gewonnen. Der Noweger entschied am Sonntag (13. Februar) eine bis zum Ende spannende Rallye Schweden für sich. Der Weltmeister von 2003 fuhr im Subaru Impreza bei seinem elften Sieg in einem WM-Lauf nach 20 Prüfungen (359,87 km) einen Vorsprung von 2:11,1 Minuten auf den estländischen Peugeot-Neuzugang Markko Märtin heraus. Rang drei im zweiten von 16 WM-Rennen ging an den Ford-Neuling und Monte-Zweiten Toni Gardemeister (Finnland; + 3:14,7 Min.).

"Das ist ein ganz besonderer Sieg für mich. Ich wollte schon immer diese Rallye nahe meiner Heimat gewinnen", jubelte Solberg, der für seinen ersten Schweden-Erfolg sieben Anläufe brauchte. Mehr als 10.000 Landsleute feierten den 31jährigen, der im Vorjahr in seiner Nachbarschaft Vierter geworden war. Für Subaru war es der 45. Sieg in einem WM-Lauf.

Am letzten Tag profitierte Solberg auch vom Pech seiner Verfolger. Der dreimalige Schweden-Sieger Marcus Grönholm (Finnland) schied am Morgen nach einem Unfall mit seinem Peugeot 307 vorzeitig aus. Danach hieß es für Solberg, das eigene Risiko zu minimieren: "Auf den letzten Prüfungen bin ich gefahren wie meine Mutter", gestand der Sieger. Zuvor hatte die Führung zwischen Grönholm und ihm siebenmal gewechselt.

Weltmeister Sébastien Loeb (Frankreich), gerade auf Rang zwei vorgerückt, mußte seinen Citroën Xsara mit überhitztem Motor abstellen. Der Monte-Sieger, der 2004 als erster Nicht-Skandinavier den Rallye-Klassiker in Schweden gewonnen hatte, verlor dadurch auch seine Führung im Gesamtklassement. Mit zehn Punkten teilt er sich den dritten Platz mit Solberg. Neuer Spitzenreiter ist mit 14 Punkten Gardemeister vor Märtin (13 Punkte). Armin Schwarz (Oberreichenbach) war nach seinem Unfall bei der Rallye Monte Carlo nicht am Start.

Bei den Marken übernahm Vize-Weltmeister Ford mit 20 Punkten die Führung vor Mitsubishi und Peugeot mit jeweils 17 Zählern. Titelverteidiger Citroën fiel mit elf Punkten auf den vierten Platz zurück – vor Subaru (10) und Skoda (3).

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.