Rallye Finnland Michelin

Rallye Schweden

— 11.02.2015

Alle Top-Teams setzen auf Michelin

Michelin rüstet seine Partnerteams beim schwedischen WM-Lauf mit dem brandneuen Schneereifen Michelin X-Ice North 3 aus.

Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt, zentimeterdicke Schneeschichten und spiegelglatte Eispisten: Am kommenden Wochenende gastiert die Rallye-Weltmeisterschaft in Schweden. In den verschneiten Wäldern des Värmlandes stellen die weltbesten Lenkradakrobaten ihr Können unter Beweis. Die neuen Spikes-Reifen Michelin X-Ice North 3 wurden exakt auf die Anforderungen des schwedischen WM-Laufes zugeschnitten und sorgen trotz der schwierigen Streckenverhältnisse für besten Grip.

Der Michelin X-Ice North 3 krallt sich fest

Der Michelin X-Ice North 3 krallt sich mit 384 Spikes in den Untergrund.

Wer bei der Rallye Schweden zu den Schnellsten gehören will, der muss seinen Turbo-Allradler im Drift zwischen Schneebänken und Bäumen perfekt beherrschen. Wichtigste Voraussetzung dafür: das optimale Reifenmaterial. Die Partnerteams von Michelin können auf den neuen X-Ice North 3 vertrauen. 384 Spikes verteilen sich asymmetrisch über die Lauffläche des richtungsgebundenen Reifen.

1.500 Kilometer über Schnee und gefrorene Pisten

Der zweifache Weltmeister Sébastien Ogier (Frankreich) reist als Tabellenführer zum zweiten WM-Lauf nach Nordeuropa. Auf den weiteren Plätzen folgen seine Volkswagen Motorsport-Teamkollegen Jari-Matti Latvala (Finnland) und Andreas Mikkelsen (Norwegen). Auch sie pilotieren einen der mit Pneus von Michelin bestückten Polo R WRC. Die Drei müssen am Freitag und Samstag als erste Fahrer in die Loipe gehen. Als Vierter darf Mads Östberg an den Start gehen. Der Norweger steht in Diensten von Citroën Racing und steuert einen aktuellen DS3 WRC auf Reifen von Michelin. Hyundai Motorsport-Stammfahrer Thierry Neuville aus Belgien liegt auf dem fünften Tabellenplatz. Sein Teamkollege Dani Sordo folgt an sechster Stelle, allerdings fällt der Spanier am kommenden Wochenende verletzungsbedingt aus. Seinen Platz im zweiten Michelin bereiften Hyundai i20 WRC übernimmt der Neuseeländer Hayden Paddon. Ein drittes Fahrzeug steht für Kevin Abbring bereit. Der Niederländer feiert sein Debüt in einem World Rally Car und damit bei einer ihm unbekannten Rallye. Die Ford-Fahnen halten unter anderem Elfyn Evans und Ott Tänak hoch. Sie sitzen jeweils am Steuer eines Fiesta RS WRC von Michelin Partner M-Sport.


Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.