Rallye-Weltmeisterschaft 2006

Die neuen Regeln

Vorbild F1 und Bundesliga: Die Rallye-WM läuft bald von August bis Mai. Die Kalenderänderung hat vor allem Vermarktungsgründe.
Das World Council des Motorsportverbandes FIA hat eine Umstrukturierung der Rallye-WM beschlossen. Ab 2007 soll die Meisterschaft jeweils von August bis Mai laufen. Übergangsweise ist für das Frühjahr 2007 eine aus acht oder neun Rallyes bestehende Kurz-WM vorgesehen.

Die von Ford betriebene Kalenderänderung soll Werken in der neuen Sommerpause mehr Zeit geben, ihre Erfolge zu vermarkten. Außerdem versprechen sich die Regelmacher durch die Lösung im F1-Rhythmus mehr Beachtung im Fernsehen. Deshalb ist auch ein neues Rennformat in der Diskussion. Danach sollen auf einer Super-Special am Schlußtag die besten acht um die Plätze fahren: Erster gegen Zweiter, Dritter gegen Vierter usw.

Außerdem bleibt es dabei, daß für eine Berücksichtigung in der Marken-WM alle 16 WM-Läufe mit zwei Autos bestritten werden müssen. Ein Fahrer muß fest eingeschrieben sein, das zweite Auto kann wechselnd besetzt werden.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen