Rallye-WM

Rallye-WM

— 16.12.2005

Mitsubishi steigt aus

Die Rallye-Gemeinde muß erst einmal ohne Mitsubishi-Werksteam auskommen. 2008 könnten die Japaner aber wieder zurück sein.

Mitsubishi steigt aus der Rallye-Weltmeisterschaft aus, kündigte aber gleichzeitig eine mögliche Rückkehr für 2008 an. Mit Tommi Mäkinen gewann Mitsubishi von 1996 bis 1999 viermal in Folge die Fahrer-WM und 1998 den Markentitel. Vor Mitsubishi hatten bereits Citroën, 2004 und 2005 Weltmeister mit dem Franzosen Sebastien Loeb, und Skoda den Ausstieg aus der WM 2006 verkündet. Damit sind nur noch Ford und Subaru als Werksteams vertreten.

Um die Rallye-Weltmeisterschaft wieder attraktiver zu machen, hat der Weltverband FIA umfangreiche Regeländerungen beschlossen, die mit Beginn der Saison 2008 in Kraft treten. Dann wird der Weltmeister über eine Dauer von zwei Jahren ermittelt, vor allem in der Formel-1-Winterpause sollen etliche Rallyes stattfinden. Citroën hat daraufhin bereits seine Rückkehr für 2007 in Aussicht gestellt.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.