Ogier

Rallye-WM: Rallye Deutschland

— 17.08.2016

Ogier präsentiert Zuschauerplätze

Bei der Rallye Deutschland will VW
 den Heimsieg des Vorjahres wiederholen. Wo die besten Plätze zum Zuschauen sind, verrät Weltmeister Sébastien Ogier.

Die Rallye Deutschland ist einer der anspruchsvollsten WM-Läufe. Die Fahrer müssen sich auf unterschiedliche Fahrbahnbeläge und häufige Rhythmuswechsel einstellen. „Es geht los mit den Prüfungen in den Weinbergen entlang der Mosel. Sie sind mit Kehren gespickt und vergleichsweise langsam“, beschreibt Weltmeister und Vorjahressieger Sébastien Ogier (32). „Dann kommen die schnellen, staubigen und rauen Betonpisten auf dem Truppenübungsplatz Baumholder. Außerdem sind da noch die breiten Landstraßen und schmalen Feldwege im Saarland."

Spektakel bei der Rallye Deutschland

Besonders im Regen steigt der Adrenalinspiegel. „Überraschende Gewitter gehören zur Rallye Deutschland. Dann sollte man die richtigen Reifen draufhaben“, blickt Ogier voraus. Im Folgenden gibt der Volkswagen-Pilot Fans Tipps, wo sie die beste Action erleben können. Achtung: Alle Wertungsprüfungen und der Serviceplatz auf dem Messegelände in Trier sind nur mit Tickets zugänglich (35 bis 70 Euro, Verkauf an den Info-Punkten des ADAC).
Die letzte Rallye: Finnland-Rennbericht


Showstart in Trier

Ganz großes Kino im Schatten der 1800 Jahre alten Porta Nigra mitten in Trier. Außerdem die beste Chance, Autogramme von uns Fahrern zu ergattern (keine Eintrittskarten notwendig).

WP 2 + 4 Moselland

Für Zuschauer gibt es einige interessante Plätze

Wird dieses Jahr in umgekehrter Richtung gefahren. Trotzdem ist die sogenannte „Panoramastraße“ oberhalb der Rallyestrecke wieder einer der besten Zuschauerpunkte. Von hier aus kann man die Autos mehr als fünf Kilometer weit verfolgen. Bitte unbedingt die Absperrungen beachten!

Servicepark Trier

Hier kann man den Mechanikern über die Schulter schauen. Besonders abends, wenn der reguläre Service 45 Minuten dauert, ein Erlebnis. Und hier stehen auch die Fanshops der Teams.

Legendäre „Panzerplatte“

Die sogenannte „Panzerplatte“ ist das Herz der insgesamt fünf Prüfungen auf dem Truppenübungsplatz Baumholder. In der stadionartigen Atmosphäre kann man beispielsweise den WP-Start hautnah erleben. Außerdem unterhält Volkswagen hier die zu Tausenden anreisenden Fans (Shuttle-Busse ab Parkplatz) mit einer riesigen Videoleinwand und Demonstrationsfahrten historischer Rallyeautos zwischen den einzelnen WP-Durchgängen. Tipp: Gehen Sie zwischendurch mal zur rund 500 Meter entfernten Sprungkuppe „Gina“ (ausgeschildert).

WP 16 + 18 Sauertal

Diese WP ist dieses Jahr im zweiten Durchgang erstmals die sogenannte „Powerstage“, auf der Extra-WM-Punkte für die schnellsten drei vergeben werden. Hier geben die Topfahrer noch einmal alles. Und dass ich besonders gern Siege auf der „Powerstage“ feiere, ist ja auch kein großes Geheimnis ...

Autor: Christian Schön

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.